94. Sao Silvestre – Silvesterlauf Sao Paulo (BRA) am 31. Dezember 2017: Tuei und Bezabh gewinnen das Traditionsrennen

sao-paulo-silvesterlauf-2018-logo

Mit den Siegen des Äthiopiers Belay Bezabh und Sandrafelis Tuei (KEN) ging am Silvestertag in Sao Paulo (BRA) die bereits 94. Ausgabe des 1925 begründeten 15 km-Laufs  über die Bühne. Der Lauf in Sao Paulo ist damit die „Mutter“ aller Silvesterläufe. Bezabh gewann in 45:03, Tuei lief 50:02. 94. Sao Silvestre – Silvesterlauf Sao Paulo (BRA) am 31. Dezember 2017: Tuei und Bezabh gewinnen das Traditionsrennen weiterlesen

55. San Silvestre Vallecana (Madrid) am 31. Dezember 2018: Kiplimo und Kosgei rennen Fabelzeiten über 10 km

madrid-vallencas-2018-logoMit grandiosen Streckenrekorden verabschiedeten Jacob Kiplimo (UGA) und Brigid Kosgei (KEN) bei der 55. Ausgabe des San Silvestre Vallecana durch die abendlichen Hauptstraßen der spanischen Haupstadt Madrid das Jahr 2018. 55. San Silvestre Vallecana (Madrid) am 31. Dezember 2018: Kiplimo und Kosgei rennen Fabelzeiten über 10 km weiterlesen

44. BOclassic in Bozen (ITA) am 31. Dezember 2018: Äthiopische Siege durch Gudeta und Tola

logo-boclassic

Mit Siegen der äthiopischen Läufer Tamirat Tola und Netsanet Gudeta ging soeben die 44. Auflage der BOClassic in Bozen in Südtirol über die Bühne. Gudeta, die amtierende Weltmeisterin im Halbmarathon, gewann das Rennen der Frauen über 5 km in 15:46, während bei den Männern über 10 km Tamirat Tola in 28:12 der Schnellste war. 44. BOclassic in Bozen (ITA) am 31. Dezember 2018: Äthiopische Siege durch Gudeta und Tola weiterlesen

„Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 4 und Schluss

b-mar-kipchoge-finish

Der Fabel-Weltrekord von 2:01:39 im Marathon der Männer durch Eliud Kipchoge am 16. September 2018 in Berlin war zweifellos das Highlight einer grandiosen Saison 2018 in der internationalen Straßenlaufszene. Dazu kam eine Flut weiterer Bestleistungen und Rekorde, die Entwicklung des Marathonlaufs zu einem Event von globaler Dimension schreitet unaufhaltsam voran.

„Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 4 und Schluss weiterlesen

„Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 3

b-mar-kipchoge-finish

Der Fabel-Weltrekord von 2:01:39 im Marathon der Männer durch Eliud Kipchoge am 16. September 2018 in Berlin war zweifellos das Highlight einer grandiosen Saison 2018 in der internationalen Straßenlaufszene. Dazu kam eine Flut weiterer Bestleistungen und Rekorde, die Entwicklung des Marathonlaufs zu einem Event von globaler Dimension schreitet unaufhaltsam voran.

„Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 3 weiterlesen

„Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 2

b-mar-kipchoge-finish

Der Fabel-Weltrekord von 2:01:39 im Marathon der Männer durch Eliud Kipchoge am 16. September 2018 in Berlin war zweifellos das Highlight einer grandiosen Saison 2018 in der internationalen Straßenlaufszene. Dazu kam eine Flut weiterer Bestleistungen und Rekorde, die Entwicklung des Marathonlaufs zu einem Event von globaler Dimension schreitet unaufhaltsam voran. „Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 2 weiterlesen

22. Ameris Bank Jacksonville Marathon (USA) am 15. Dezember 2018: Gene Dykes rennt M70-Weltrekord

jacksonville-mar-logo

Mit einem weiteren Weltrekord in der großartigen Straßenlauf-Saison 2018 konnte Gene Dykes (USA) die 22. Ausgabe des Ameris Bank Jacksonville Marathon in Florida krönen. In 2:54:23 konnte der 70-jähige Veteran aus Bala Cynwyd in Pennsylvania, einem Vorort von Philadelphia, die Bestmarke in der Kategorie M70-M74 von 2:54:48 aus dem Jahr 2004 durch die im Jahr 2017 verstorbene Lauflegende Ed Whitlock (CAN) deutlich verbessern. 22. Ameris Bank Jacksonville Marathon (USA) am 15. Dezember 2018: Gene Dykes rennt M70-Weltrekord weiterlesen

„Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 1

b-mar-kipchoge-finish

Der Fabel-Weltrekord von 2:01:39 im Marathon der Männer durch Eliud Kipchoge am 16. September 2018 in Berlin war zweifellos das Highlight einer grandiosen Saison 2018 in der internationalen Straßenlaufszene. Dazu kam eine Flut weiterer Bestleistungen und Rekorde, die Entwicklung des Marathonlaufs zu einem Event von globaler Dimension schreitet unaufhaltsam voran. „Ein Jahr der Superlative“ – Rückblick auf die internationale Marathonszene des Jahres 2018 – Teil 1 weiterlesen

Shenzhen International Marathon (China) am 16. Dezember 2018: Edwin Kipngetich und Mulu Seboka gewinnen mit Streckenrekorden

shenzen-mar-2018-logo

Besonders ereignisreich war der diesjährige Shenzhen Marathon am heutigen Sonntag. Zum einen war die Veranstaltung mit dem IAAF Silver Label mit zwei neuen Kursrekorden überaus erfolgreich: Edwin Kipngetich Koech (KEN) siegte in 2:09:44 und blieb als erster Läufer in Shenzhen unter 2:10 Stunden, und bei den Frauen erreichte Mulu Seboka (ETH) 2:27:12, womit sie über 6 Minuten unter dem Streckenrekord bei den Frauen blieb. Shenzhen International Marathon (China) am 16. Dezember 2018: Edwin Kipngetich und Mulu Seboka gewinnen mit Streckenrekorden weiterlesen

4. Uluslararasi Mersin Marathonu (Türkei) am 16. Dezember 2018: Kiplagat Limo läuft Streckenrekord

mersin-mar-2018-logoNachdem im November der Istanbul Marathon erstmals eine Zeit von unter 2:10 Stunden auf türkischem Boden erreichen konnte, lief bei der erst 4. Ausgabe des Uluslararasi Mersin Marathon an der Küste des östlichen Endes des Mittelmeers Kiplagat Limo (KEN) mit 2:10:12 Streckenrekord und ganz dicht an die Schallmauer im Marathon von 2:10 Stunden heran. Bei den Frauen gewann Tilahun Biruk (ETH) in 2:33:18. 4. Uluslararasi Mersin Marathonu (Türkei) am 16. Dezember 2018: Kiplagat Limo läuft Streckenrekord weiterlesen

49. Hofu Yomiuri Marathon (Japan) am 16. Dezember 2018: Yuki Kawauchi gewinnt in 2:11:29

hofu-mar-2018-logo

Das japanische Lauf-Unikum Yuki Kawauchi gewann heute bei regnerischem Wetter die 49. Ausgabe des Hofu Yomiuri Marathon unweit von Fukuoka in 2:11:29. Dabei ist die Leistung des 30jährigen Japaners umso höher einzuschätzen, als er erst vor zwei Wochen den Fukuoka Marathon in 2:12:03 gelaufen war. 49. Hofu Yomiuri Marathon (Japan) am 16. Dezember 2018: Yuki Kawauchi gewinnt in 2:11:29 weiterlesen

5. Tata Steel Kolkata 25K (Kalkutta, Indien) am 16. Dezember 2018: Äthiopische Doppelsiege mit moderaten Zeiten

kolkata-25k-2018Äthiopische Doppelsiege gab es am Sonntagmorgen im indischen Kalkutta bei den Tata Steel Kolkata 25K über 25 km. Mit sehr moderaten Siegerzeiten gewannen Birhanu Legese (ETH) in 1:15:48 bei den Männern und Dibaba Kuma (ETH) in 1:27:34 bei den Frauen. 5. Tata Steel Kolkata 25K (Kalkutta, Indien) am 16. Dezember 2018: Äthiopische Doppelsiege mit moderaten Zeiten weiterlesen

5. Tata Steel Kolkata 25K (Kalkutta, Indien) am 16. Dezember 2018: Weltklasse zum Ende der Saison am Start

kolkata-25k-2018Am Ende einer ereignisreichen Straßenlauf-Saison 2018 gehen am Sonntag im indischen Kalkutta bei den Tata Steel Kolkata 25K noch einmal Weltklasse-Athleten auf die Jagd nach schnellen Zeiten auf der allerdings nur noch wenig angebotenen 25 km-Strecke. 5. Tata Steel Kolkata 25K (Kalkutta, Indien) am 16. Dezember 2018: Weltklasse zum Ende der Saison am Start weiterlesen