„Stramilano“ in Mailand (ITA) am 20. März 2016: James Wangari (KEN) bricht in 59:12 18 Jahre alten Streckenrekord

stramilano-2016-logoDas Highlight der 45. Ausgabe des Halbmarathon-Klassikers „Stramilano“ in Mailand war ohne Zweifel der neue Streckenrekord von 59:12 durch James Wangari. Damit löschte er die 18 Jahre alte Marke aus, die der legendäre  Paul Tergat mit 59:17 im Jahr 1998 aufstellte. Das war seinerzeit ein Weltrekord.

Zunächst hatte es auf den Straßen Mailands nicht nach einem Streckenrekord ausgesehen. 6 Läufer setzten sich gleich zu Beginn von der Masse ab und erreichten mit Kurs auf einer Stunde die 5 km nach 14:14. Nach 10 km in 28:19 lag eine Vierergruppe vorne, aus der sich schon kurz danach der Kenianer Wangari durch eine Tempoverschärfung lösen konnte. Mit einem 5 km Abschnitt von großartigen 13:55 lag er bei 15 km in 42:14 schon fast eine Minute vor seinen Verfolgern, das waren Amos Kurgat und Paul Mwangi. Während seine Verfolger schwächelten und Mwangi zunächst Kurgat bei 18 km wieder einholte, um sich seinerseits nach 19,5 km von Kurgat abzusetzen, lief vorne Wangari wie entfesselt dem Ziel entgegen.

Bei 20 km in 56:12 war er auch den vierten 5 km Abschnitt unter 14 Minuten gelaufen. Nun war plötzlich die Marke von Paul Tergat in Reichweite. Das war wohl auch dem Kenianer bekannt, denn der mobilisierte noch einmal die letzten Reserven. Völlig erschöpft überquerte er die Ziellinie nach 59:12 – Streckenrekord. Auf einem zertifizierten Kurs lief in diesem Jahr niemand schneller und auch in den letzten 3 Jahren wurde eine solche Zeit nicht mehr erzielt. Seine Verfolger brachen regelrecht ein, Mwangi wurde in 1:01:31 Zweiter und büßte über 2 Minuten auf den Sieger ein, Kurgat lief auf Platz 3 in 1:01:56. Bei den Frauen gab es gleichfalls einen kenianischen Sieg. Rael Kiyara erzielte 1:10:19 vor Viola Jelegat in 1:11:03 und Hellen Jepkurgat in 1:11:34. Bei Männern und Frauen gingen alle Plätze auf dem Podium nach Kenia. Gut 6000 Aktive wurden im Ziel des Halbmarathon gezählt, insgesamt sollen etwa 63.000 Teilnehmer – vor allem in einem 10 km Lauf – in Mailand dabei gewesen sein.

stramilano-2016-winnerJames Wangari (KEN) lief in Mailand mit 59:12 einen neuen Streckenrekord.  (c) Veranstalter

stramilano-2016-tagesspiegel-1980

Ein Dokument aus alten Zeiten, das schon damals die überdurchschnittlich hohen Teilnehmerzahlen in Mailand thematisierte und die Macher des „Berlin Marathon“ anspornte, auch etwas „zwischen New York und Mailand“ in Berlin zu machen. Das ist mittlerweile in der Tat Geschichte!  (c) Der Tagesspiegel vom 23. April 1980

    Ergebnisse Halbmarathon der Männer:
 1. WANGARI JAMES MWANJI  KEN  00:59:12
 2. MWANGI PAUL KARIUKI  KEN  01:01:31
 3. KURGAT AMOS KIBIWOT  KEN  01:01:56
 4. KAPTINGEI ROBERT  KEN  01:02:33
 5. CHUMO VICTOR KIMUTAI  KEN  01:02:47
 6. LOKOMWA THOMAS JAMES  KEN  01:03:12
 7. RACHIK YASSINE  ITA  01:03:56
 8. EL MAZOURY AHMED  ITA  01:04:46
    Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
 1. KIYARA RAEL NGURIATUKEI  KEN  01:10:19
 2. JELAGAT VIOLA  KEN  01:11:03
 3. JEPKURGAT HELLEN  KEN  01:11:34
 4. WANJOHI MARY  KEN  01:11:35
 5. BERTONE CATHERINE  ITA  01:14:18
 6. SCHLOMPF FABIENNE  SUI  01:14:40
Die Splits des führenden Läufers:
 5 km 14:14 1:00:03
10 km 28:19 14:05 59:45
15 km 42:14 13:55 59:24
20 km 56:12* 13:58 59:17
 Ziel 59:12  3:00