Tiberias Winner Marathon (Israel) am 6. Januar 2017: Gebremaryam Hiwot mit Streckenrekord bei den Frauen

Marathon_Tiberias_Logo_100

Araga Habtamu (ETH) heisst der Sieger des Tiberias Winner Marathon am heutigen Freitagmorgen am See Genezareth in Israel. Durch den Verzicht auf internationale Topläufer bei den Männern konnte das hohe Niveau der letzten Jahre nicht mehr gehalten werden, Habtamu gewann das Rennen in 2:16:39 vor Causing Said (ISR) in 2:17:20. Dafür überragten in diesem Jahr die Frauen, genauer eine Frau,  Gebremaryam Gebrekid Hiwot (ETH) erzielte mit 2:25:45 eine Topzeit und neuen Streckenrekord auf der Pendelstrecke am südlichen Ufer des Sees.

Zwei Eliteläufer und ein Tempomacher bestimmten bei guten Bedingungen mit Temperaturen von 15°C, allerdings etwas Wind, das Rennen von Anfang an. Aber schon die Splits von 16:33 bei 5 km, 32:24 bei 10 km und 49:18 bei 15 km deuteten auf eine Siegerzeit von über 2:15 Stunden hin. Vor 5 Jahren lief der Franzose Patrick Twambé mit 2:07:30 in Tiberias einen hochkarätigen Streckenrekord, solche Zeiten scheinen am Ufer des See Genezareth Geschichte zu sein. Das Spitzenduo lag bis jenseits der 25 km in  1:21:53 zusammen, bevor sich Habtamu vor der 30 km Marke in 2:37:42 von seinem Konkurrenten absetzen konnte. Über 2:09:21 bei 40 km ereichte er das Ziel nach 2:16:39. Dies war die schwächste Siegerzeit seit 2005 und lag auch noch über der Siegerzeit von 2:15:31 aus dem letzten Jahr, wo sintflutartige Regenfälle den Lauf in Tiberias zur Tortur machten.

Weit hochwertiger war die Leistung der Siegerin Gebremaryam Gebrekid Hiwot (ETH) mit 2:25:45, die im Alleingang das Rennen der Frauen dominierte und bereits auf dem Gesamtplatz 5 das Ziel erreichte. Nach 35 Minuten für die ersten 10 km konnte sie in der zweiten Hälfte mit 5 km-Abschnitten von unter 17 Minuten deutlich zulegen, um den Streckenrekord von 2:32:41 durch Davina Chepkosgei Wachira aus dem Jahr 2014 sprichwörtlich zu „pulverisieren“. Platz 2 in ging mit sehr deutlichem Abstand in 2:43:33 an Mereyem Erdogan (TUR).