Nelson Mandela Bay Half Marathon in Pollock Beach (RSA) am 4. Juni 2022: Namakoe Nkhasi und Ftaw Bezabh vorne

Namakoe Nkhasi (LSO) und Ftaw Bezabh (ETH) gewannen den Nelson Mandela Bay Half Marathon an der Pollock Beach unweit der südafrikanischen Stadt Port Elisabeth. In einem Rennen mit hoher Leistungsdichte siegte der Läufer aus Lesotho Namakoe Nkhasi in 1:01:01, während bei den Frauen Ftaw Bezabh in 1:06:57 am Ende klar vorne lag. Mit 1500 Läufern wurde das Rennen um 7:30 Uhr Ortszeit gestartet und war im Elitesegment derart gut besetzt, dass die erste Zeit von unter einer Stunde auf südafrikanischem Boden recht realistisch erschien, Eine „Meute“ von 25 Athleten ging das Rennen mit 14:36 für die ersten 5 km an, bei 10 km lag Precious Mashele (RSA) in 29:04 knapp vor einer langezogenen, ca. 20-köpfigen Verfolgergruppe in Führung. Für eine Zeit von unter 60 Minuten war die Fahrt aber schon hier zu langsam.

Bei 15 km in 43:43 war des Melikhaya Frans (RSA), der zwei Sekunden vor der Konkurrenz lag, die immer noch 12 Läufer umfasste. Schon bald darauf schloss Nkhasi zum Führenden auf, die sich nun Beide von den Mitstreitern entscheidend lösen konnten. Nkhasi war im Spurt der Stärkere und gewann nach 1:01:01 mit neuer PB vor Frans in 1:01:03. Daniel Paulus (NAM) wurde in 1:01:10 Dritter.

Namakoe Nkhasi gewann den Nelson Mandela Bay Halbmarathon. (c) Livestream/Screenshot

Bei den Frauen war es die Äthiopierin Ftaw Bezabh, die das Rennen von Beginn an dominierte. Nach 5 km in 15:34 lag sie bereits 15 Sekunden vor einer 6-köpfigen Verfolgergruppe, die nach 10 km in 31:24 für Bezabh weitere 5 Sekunden verlor. Bei 15 km in 47:21 hatte sich die Verfolgergruppe auf die südafrikanische Topläuferin Helalia Johannes (RSA) sowie Tadu Nare (ETH) reduziert, die hier mit 47:54 gestoppt wurden. Bezabh gewann überlegen in 1:06:57, womit sie ihre PB von 1:07:42 beim adizero-Event in Herzogenaurach Ende April 2022 deutlich steigern konnte. Johannes wurde Zweite in 1:07:49 und konnte damit den Landesrekord von Namibia verbessern. Tadu Nare, die im März den Marathon im saudiarabischen Riyadh in 2:26:38 gewinnen konnte, lief als Dritte in 1:07:55 gleichfalls eine neue PB.

Ergebnisse Halbmarathon der Männer:
1. Namakoe NKHASI LSO 1:01:01
2. Melikhaya FRANS RSA 1:01:03
3. Daniel PAULUS NAM 1:01:10
4. Precious MASHELE RSA 1:01:13
5. Stephen MOKOKA RSA 1:01:14
6. Dejene Hailu BIKILA ETH 1:01:16
7. Desmond MOKGOBU RSA 1:01:23
8. Tebello RAMAKONGOANA LSO 1:01:23
9. Reghen MAGWAI ) RSA 1:01:24
10. Refera Merga MADESA ETH 1:01:31
Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
1. Ftaw BEZABH ETH 1:06:57
2. Helalia JOHANNES NAM 1:07:49
3. Tadu NARE ETH 1:07:55
4. Zinashwork Yenew AMBI ETH 1:09:16
5. Selam Fente GEBRE ETH 1:09:40
6. Neheng KHATALA LSO 1:09:57
7. Glenrose XABA RSA 1:10:41
8. Irvette VAN ZYL RSA 1:11:19
9. Lakech Girma SEBA ETH 1:13:23
10. Diana Lebo PHALULA RSA 1:14:23