40. Osaka Women´s Marathon am 31. Januar 2021: Jagd auf den Landesrekord mit Yuki Kawauchi als Tempomacher

Während die meisten größeren Marathonläufe in Japan (und anderswo auf der Welt) in der ersten Hälfte des Jahres 2021 abgesagt wurden, soll die 40. Jubiläumsausgabe des Osaka Women´s Marathon am kommenden Sonntag (31. Januar 2021) über die Bühne gehen. Dabei haben sich zuletzt die durch die Corona-Pandemie bedingten Auflagen an die Veranstalter weiter verschärft, so dass neben der auf 99 Läuferinnen limitierten Zahl an Teilnehmerinnen auch der traditionelle Kurs geändert werden musste. Statt der Sightseeing Tour durch die Metropole in der Mitte des Landes wird nun auf einer 2,8 km langen Runde im Nagai-Park gelaufen (15 Runden), bevor es zum Finale ins Ziel im Yanmar Nagai Stadion gehen soll.

Der übliche Kurs durch die Stadt wurde auf eine Runde im Nagai Park reduziert. (c) Veranstalter

Durch die aktuell im Lande wieder ansteigenden Infektionsraten hat man auf das ansonsten übliche Kontingent an ausländischen eingeladenen Athletinnen verzichtet und konzentriert sich ganz auf die japanische Elite. Aus dem Starterfeld ragen Mao Ichiyama (JPN) und Honami Maeda (JPN) heraus, die sich im Rahmen der Marathon Grand Championships bereits für das Olympia-Team ihres Landes qualifizieren konnten. Ichiyama gewann im letzten Jahr den Marathon in Nagoya in 2:20:29, während Maeda im September 2019 die Olympia-Qualifikation in 2:25:15 gewann. Ihre Bestzeit von 2:23:48 lief sie als Zweite in Osaka im Jahr 2018, im gleichen Jahr wurde sie beim Berlin Marathon Siebte in 2:25:23.

Mao Ichiyama ist mit einer Zeit von 2:20:29 beim Nagoya Marathon 2020 die Frau mit der besten Vorleistung. (c) Livestream/Screenshot

Erklärtes Ziel der Organisatoren ist ein Angriff auf den Landesrekord für den Marathon der Frauen von 2:19:12, den Mizuki Noguchi beim Berlin Marathon 2005 aufgestellt hatte. Unterstützt werden die beiden Topläuferinnen im Abweichen von der Tradition von insgesamt 6 männlichen Tempomachern, darunter das Lauf-Unikum Yuki Kawauchi (JPN) und Juji Iwata (JPN), die mit ihren PBs von 2:08:14 bzw. 2:08:45 den Rekord-Versuch bis kurz dem Einlauf ins Stadion begleiten sollen.

Weitere aussichtsreiche Läuferinnen am Start in Osaka sind Reia Iwade (JPN), die als Fünfte des Nagoya Marathon 2019 2:23:52 lief, sich aber dann im September 2019 in indiskutablen 2:41:22 als Neunte der Marathon Grand Championchips nicht für Olympia in Tokyo qualifizieren konnte. Mizuki Tanimoto (JPN) lief ihre Bestzeit von 2:25:28 im Jahr 2019 in Nagoya und Ayano Ikemitsu (JPN) erreichte im gleichen Rennen in Nagoya 2:26:07.

„Eingeladene“ Athletinnen:
1 Mao Ichiyama JPN 2:20:29
2 Honami Maeda JPN 2:23:48
3 Reia Iwade JPN 2:23:52
4 Mizuki Tanimoto JPN 2:25:28
5 Ayano Ikemitsu JPN 2:26:07
6 Haruka Yamaguchi JPN 2:26:35
7 Madoka Nakano JPN 2:27:39
8 Ayumi Hagiwara JPN 1:10:16 HM