97. Hakone Ekiden (Japan) am 2. und 3. Januar 2021: Tag 2 – Komazawa Unversity gewinnt nach sensationellem Finale

hakone-ekiden-logo

Mit dem Sieg der Komazawa University ging heute die 97. Ausgabe des Hakone Ekiden zu Ende. Auf dem Rückweg aus der Sommerfrische Hakone ins Zentrum von Tokyo konnte der Sieger des National University Mens Ekiden Anfang November den überraschenden Spitzenreiter nach der Halbzeit Soka University erst 2 km vor dem Ziel abfangen und die Staffette in einer Gesamtzeit von 10:56:04 Stunden nach dem letzten Sieg im Jahr 2008 zum insgesamt siebten Mal gewinnen. Nach dem ersten Tag hatte in Hakone die Soka University das 107,5 km lange Teilstück mit fünf Läufern in 5:28:08 zurückgelegt, 2:14 Minuten schneller als die Toyo Universit ( letzter Sieg im Jahr 2014) zurückgelegt. Weitere 7 Sekunden lag Komazawa zurück.

Auf der ersten Etappe von Tag 2, insgesamt Abschnitt Nr. 6, ging es zunächst gut 800 m hinunter aus Hakone auf Meeresniveau. Schon hier deutete sich an, dass das Team der erst seit den letzten Jahren für den Hakone Ekiden qualifizierte Soka University sich teuer verkaufen würde. Zwar konnte Yuki Hanasaki von Komazawa mit 57:36 die beste Etappenzeit erzielen und den Rückstand zur Spitze auf 1:08 Minuten reduzieren, doch auf dem nächsten Abschnitt konnte Yoshiki Haratomi den Vorsprung von Soka auf Komazawa wieder auf 1:51 erhöhen. 7:30:09 Stunden waren bei Eintreffen des ersten Teams beim Wechsel auf die 8. Etappe vergangen.

Start in Hakone zu Beginn des zweiten Tages. Am Start Masaki Hamano für die Soka University. In der Einblendung am rechten Rand sind die Rückstände der insgesamt 21 Teams eingeblendet. Die am Ende siegreiche Komazawa University lag hier auf Platz 3 mit einem Rückstand von 2:21 Minuten. (c) NTV/Screenshot

Die weiteren Mannschaften lagen hier schon so gut wie aussichtslos zurück, auf Platz 3 die Tokai University mit 4 1/2 Minuten Rückstand. Nach der achten Etappe konnte Kohei Tsukuda Komazawa wieder bis auf 1 1/2 Minuten an Soka heranbrigen, bevor es nun auf den vorentscheidenden 9. Abschnitt ging. Hier gab Yoshiaki Ishizu vom führenden Soka-Team sichtbar alles, und da sein Gegenpol von Komazawa Chikara Yamano etwas schwächelte, wuchs der Vorsprung auf 3:19 Minuten an. Eigentlich sollte dies zum ersten Gesamt-Sieg von der Soko University reichen, für die sich Yuki Onodera auf das letzte 23 km lange Teilstück machte. 200 Sekunden oder 8,5 Sekunden auf jedem Kilometer hätte Takuma Ishikawa für Komazawa aufholen müssen. Eigentlich war das ein Ding der Unmöglichkeit.

2 km vor dem Ziel fiel die Entscheidung um den Sieg: Ishikawa von Komazawa hat 3 Minuten auf Onodera von Soka aufgeholt und geht in Führung. (c) NTV/Screenshot

Ishikawa lief das Rennen seines Lebens, nach der Hälfte der Etappe betrug der Abstand zu Onodera immer noch 2 Minuten. Danach schrumpfte die Führung aber so schnell dahin, dass 2 km vor dem Ziel die Kamazawa University plötzlich vorne lag. Onodera fehlte jede Kraft sich zu wehren und Ishikawa führte die Staffel der Komzawa University nach 10:56:04 zu Sieg. Für Soka blieb nur das Trostplaster eines zweiten Platzes in 10:56:56. Damit blieben in diesem Jahr nur zwei Teams unter der Hakone-Traumgrenze von 11 Stunden für die 217,1 km lange Strecke. Dass es in diesem Jahr nach dem fulminanten Verlauf im letzten Jahr etwas langsamer zuging, veranschaulicht schon der Streckenrekord aus dem letzten Jahr durch die Aoyama Gakuin University von 10:45:23.

Der Seriensieger der Vorjahre Aoyama Gakuin lag nach dem ersten Tag aussichtslos auf Platz 12 zurück, nachdem u.a. auf der Etappe hinauf nach Hakone sein Läufer fiel und sich den Fuß stauchte. Aber durch die beste Gesamtleistung am zweiten Tag konnte man den Rückstand wieder reduzieren und in 11:01:16 auf Platz 4 einlaufen. Kurz davor war in 11:00:56 die Toyo University im Ziel. Als „wertvollster Läufer“ („Shiso Kanakuri Award“) wurde am Ende fast erwartungsgemäß Vincent Yegon ausgezeichnet, der auf der 2. Etappe 14 Läufer überholte und mit Kursrekord sein Team an die Spitze des Feldes brachte.

Damit war auch die 97. Ausgabe des Hakone Ekiden wieder ein voller Erfolg, dessen Organisation problemlos und konsequent die Auflagen angesichts der Corona-Pandemie im Lande umsetzte. Da zum Zeitpunkt der Veranstaltung ein Lockdown im Großraum Tokyo beschlossen wurde, kannman im nachhinein von Glück reden, dass der „Hakone“ dieses Jahr überhaupt stattfinden konnte. Wie bei vielen ähnlich gelagerten Events konnte aber auch hier der Beweis erbraucht werden, dass mit der Realisierung entsprechender Maßnahmen, Sportveranstaltungen durchaus zu verantworten sind. Bis zur nächsten Ausgabe Anfang 2022 wird sich in Sachen Corona sicher einiges zum (hoffentlich) Besseren gewendet haben.

Und das Schlusswort stammt vom überglücklichen Coach des Sieger-Teams Hiroaki Oyagi: „Man weiß nie, was am Ende geschieht, bis es vorbei ist …“. Der Mann hat zweifelsfrei Recht!

Die TOP10 des 97. Hakone Ekiden (2./3.1.2021):
Tokyo – Hakone – Tokyo (107,5 km – 109,6 km)
CR: Aoyama Gakuin University 10:45:23
1. Komazawa University 10:56:04
2. Soka University 10:56:56
3. Toyo University 11:00:56
4. Aoyama Gakuin University 11:01:16
5. Tokai University 11:02:44
6. Waseda University 11:03:59
7. Juntendo University 11:04:03
8. Teikyo University 11:04:08
9. Koku Gakuin University 11:04:22
10. Tokyo Kokusai University 11:05:49
Die schnellsten Läufer auf den einzelnen Etappen (äquiv. HM):
1 21.3 km Koki Kamata Hosei Univ 1:03:00 (1:01:24)
2 23.1 km Vincent Yegon Tokyo Kokusai 1:05:49 CR (1:00:07)
3 21.4 km Shotaro Ishihara Tokai Univ 1:02:05 (1:01:12)
4 20.9 km Paul Onyiego Yamanashi Gakuin 1:02:15 (1:02:50)
5 20.8 km Shoma Hosoya Teikyo Univ 1:11:52 (1:12:54)
berghoch 800m
6 20.8 km Yuki Hanasaki Komazawa Univ 57:36 (58:26)
bergab 800m
7 21.3 km Ryo Saeki Tokyo Kokusai Univ 1:03:10 (1:02:34)
8 21.4 km Kaishi Daiho Meiji Univ 1:03:59 (1:03:05)
9 23.1 km Yoshiaki Ishizu Soka Univ 1:08:14 (1:02:19)
10 23.0 km Takuma Ishikawa Komazawa Univ 1:09:12 (1:03:29)
Die TOP10 nach dem ersten Tag:
Tokyo – Hakone (107,5 km)
CR: Aoyama Gakuin University  5:21:16
1. Soka University 5:28:08
2. Toyo Unversity 5:30:22
3. Komazawa University 5:30:29
4. Teikyo University 5:30:39
5. Tokai University 5:31:35
6. Tokyo Kokusai University 5:32:06
7. Jutendo University 5:33:21
8. Kanagawa University 5:33:40
9. Koku Gakuin University 5:34:52
10. Takushoku University 5:35:01
Die TOP10 des zweiten Tages:
Hakone – Tokyo (109,6 km)
CR: Tokai University  5:23:47
1. Aoyama Gakuin University 5:25:33
2. Komazawa University 5:25:35
3. Chuo University 5:28:39
4. Waseda University 5:28:47
5. Soka University 5:28:48
6. Koku Gakuin University 5:29:30
7. Meiji University 5:30:12
8. Juntendo University 5:30:32
9. Toyo University 5:30:34
10. Tokai University 5:31:09