Manager Zane Branson unerwartet in Kenia verstorben

Traurige Nachrichten erreichten uns gestern aus Iten (Kenia), wo der bekannte Manager Zane Branson unerwartet an einem Herzinfarkt verstarb. Neben bekannten Läuferinnen und Läufern wie Emily und Wilson Chebet war Branson vor allem der Manager von Ex-Marathon-Weltrekordler Patrick Makau. Im Dezember 2014 war er zusammen mit Makau im südjapanischen Fukuoka, wo sein Schützling mit seinem Sieg den Wiedereinstieg in die Wettkampfszene nach längerer Verletzungspause vollzog. Im April war Makau dann auf Betreiben Bransons beim Boston-Marathon dabei. Das Konzept eines weniger prominent besetzten Rennens auf dem Weg zurück in die Weltspitze ging dort aber nicht auf, Makau musste schon früh wegen gesundheitlicher Probleme aus dem Rennen gehen.

zane-branson-makau-wr-berlin-2011

Zane Branson zusammen mit seinem Schützling Patrick Makau (KEN) nach dessen Weltrekorden über 30 km und im Marathon beim Berlin Marathon 2011.  (c) Veranstalter

Mit Branson verliert der Laufsport eine bemerkenswerte Persönlichkeit, die in allen Belangen hoch geschätzt wurde. Einen ausführlichen Nachruf findet  man auf der Blogseite „Globrunner“ von Pat Butcher.