Halbmarathon in Cottage Grove (OR, USA) am 30. Oktober 2020: Galen Rupp siegt in 1:00:22 und läuft US-Rekord über 10 Meilen

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit organisierte der Eugene Marathon einen Halbmarathon in einem Naturpark nahe Cottage Crove, ca. 20 km südlich von Eugene im US-Bundesstaat Oregon. Von dem Rennen wurden erst kurz vor dem Start Details bekannt gemacht und es sah in dem Duell der beiden Top-Marathonläufer Galen Rupp (USA) gegen den japanischen Marathonrekordler Suguru Osako (JPN) in dem US-Läufer in 1:00:22 einen überlegenen Sieger. Auf der flachen, aber kurvenreichen Strecke am Culp Creek starteten die beiden ehemaligen Mitglieder des skandalumwitterten Oregon-Projekts des mittlerweile suspendierten Trainer-Gurus Alberto Salazar zusammen mit zwei Temopomachern einen Tempolauf über die Halbmarathon-Distanz, von dem im Vorfeld die nationalen Rekorde durchaus thematisiert wurden.

Osako, Rupp und Patrick Tiernan (Pace) (v.r.) nach gut der Hälfte der Distanz. (c) Chris Pietsch

Ryan Hall lief 59:43 im Jahr 2007 in Houston und Yusuke Ogura vor dem Shutdown wegen des Corona Virus im Februar 2020 1:00:00 in Kanagawa Marugame. Nach 5 km in 14:30 (alle Splits aktuell noch vorläufig) war man mit einer projizierten Zeit im Ziel von über 61 Minuten gegenüber den Rekordvorgaben schon deutlich zurück und auch auf dem Weg nach 10 km konnte der verbliebene Tempomacher Patrick Tiernan (AUS) die Fahrt mit einer Durchgangszeit von 28:53 nur unwesentlich erhöhen. Auf dem Weg nach 15 km legten Rupp und Tiernan erheblich zu, Osako fiel zurück und mit 43:15 nach 15 km verpasste Tiernan den Landesrekord um nur 2 Sekunden. Danach quittierte der Australier seine Dienste  als „Hase“ und Rupp war damit allein an der Spitze.

Galen Rupp gewann im Halbmarathon überlegen das Duell gegen Suguru Osako. (c) Sarah Butler

Bei 10 Meilen in 45:53 lag Rupp weit in Front und hatte derart zugelegt, dass er den Uralt-US-Rekord von 46:13 durch Greg Meyer aus dem Jahr 1983 in Washington DC deutlich unterbot. Allerdings war Hall bei seinem US-Rekord im Halbmarathon um 45:30 unterwegs, die Zwischenzeit fand aber keinen Eintrag in die Rekordlisten. Rupp war mittlerweile auf Kurs zu einer Zeit von knapp über einer Stunde, konnte aber auf dem Schlusspart die schnelle Fahrt zu einer Zeit von unter einer Stunde nicht ganz halten und erreichte in seinem ersten Wettkampf nach den US-Olympia-Trials im Marathon im Februar 2020 in Atlanta mit 1:00:22 eine durchaus beachtliche Zeit.

Damit verpasste Rupp seine offizielle PB von 1:01:20 bei seinem Halbmarathon-Debüt im Jahr 2015 in Portland um zwei Sekunden. Der US-Topstar, der bereits für den Olympischen Marathon als Sieger der US-Trials qualiziert ist, war allerdings bei seinem Sieg auf der nicht Regel konformen Strecke Rom – Ostia im Jahr 2018 schon 59:47 Minuten gelaufen. Mit fast einer Minute Rückstand erreichte ein sichtlich erschöpfter Osako das Ziel nach 1:01:15. Damit verpasste auch er seine PB von 1:01:13 beim Marugame Halbmarathon aus dem Jahr 2017 denkbar knapp.

Der australische Olympia-Teilmnehmer Tiernan, der sich aktuell zum Training in Eugene aufhält, lief das Rennen noch locker in 1:06:42 zu Ende. Und der Trainer von Osako und Rupp, Pete Julian, sagte nach dem Lauf: “Both these guys are already on the Olympic team. For both of them, they need to be getting some hard efforts in and not going to sleep on the competitive juices until August 2021.