NN Valencia World Record Day am 7. Oktober 2020: Gidey und Cheptegei jagen die Weltrekorde über 5000 m bzw. 10000 m

Valencia entwickelt sich immer mehr zu einem Welt-Zentrum des Langstrecken-Laufsports, generalstabsmäßig hat man hier in den letzten Jahren Rekorde auf höchstem Niveau geplant und in vielen Fällen auch umgesetzt. Am morgigen Mittwoch holt man in der andalusischen Metrolpole zum nächsten Schlag aus. Die beiden Topstars der Szene, Letesenbet Gidey (ETH) und Joshua Cheptegei (UGA) sollen der (Rekord-)Sammlung in Valencia zwei weitere Bestmarken hinzufügen. Zunächst geht es um 21:34 Uhr über 5000 m, wo Gidey den Rekord von Genzebe Dibaba in 14:11,15 aus dem Jahr 2008 bei den Bislett Games in Oslo angreifen will. Kurz danach jagt dann Cheptegei die Marke über 10000 m von Lauflegende Kenenisa Bekele aus dem Jahr 2005 in Brüssel von 26:17,53.Gidey und Cheptgei bei der Presse-Präsentation auf der Bahn des Turia Stadions in Valencia. (c) Veranstalter

Unter der Organisation des NN Racing Teams von Global Sports Communication des holländischen Managers Jos Hermens wird bei vorhergesagten Temperaturen deutlich über 20°C zu Beginn der Veranstaltung beim 10000 m Lauf zunächst Roy Hoornweg (NED) bis ca. 1500 m in 3:55 das Tempo machen, dann übernehmen Ryan Gregson (AUS) und Nicolas Kimeli (KEN). 5000 m sollen in fast aberwitzigen 13:05 Minuten absolviert werden. Bis ca. 6000 m soll Kimeli, der beim Weltrekord von Cheptegei in Monaco 12:51,78 lief, den Ausnahmeläufer aus Uganda unterstützen, dann wird Cheptegei ähnlich wie bei seinem Weltrekord über 5000 m im August in Monaco in 12:35,36 den Rest in einem Sololauf erledigen müssen

Der Lauf soll spät am Abend um 21:55 Uhr gestartet werden, wobei – wie auch zuletzt in Monaco – ein Lauflicht an der Bahnkante das WR-Tempo vorgeben wird („Wavelight Technology“). Nach den Eindrücken beim WR über 5000 m im August muss man das Unterfangen als hoch realistisch einschätzen; Kenenisa Bekele, der beim London Marathon kurz vor dem Start absagen musste, könnte am Mittwoch kurz vor Mitternacht einen weiteren Weltrekord verlieren. Nachdem bereits beim London Marathon Superstar Eliud Kipchoge enttront wurde, könnte ähnliches seinem langjährigen Kontrahenten drohen. Dazu Cheptegei zu den Aussichten seines Rekordversuchs: „Its hard – but I am harder!“

Esther Guerrero (ESP) soll beim 5000 m-Lauf der Frauen die ersten 1500 m in 4:15 Minuten anlaufen, mit einer PB von 4:03,13 sollte ihr das wohl dosiert gelingen. Danach soll die Hindernis-Weltrekordlerin und -Weltmeisterin Beatrice Chepkoech (KEN) übernehmen. Als Durchgangszeit bei 3000 m sind ca. 8:30 angepeilt, was am Ende auf 14:10 hinauslaufen würde, knapp unter der bestehenden globalen Bestmarke. Der Hauptakteur bei den Frauen an diesem Abend, Letesenbet Gidey, hat aktuell eine PB von 14:23,14, die sie 2018 in Rabat aufstellte, im August wurde sie in Monaco über die gleiche Distanz in 14:26,57 Zweite. Ihr wahres Potential zeigte die 22-jährige Äthiopierin zuletzt beim Zevenheuvelenloop in Nijmegen im November 2019, wo sie die Weltbestleistung über 15 km in 44:20 im Sinne des Wortes „pulverisierte“.