Boverman Track Club Intra-Squad Meeting IV in Portland (USA) am 31. Juli 2020: Frauen laufen Weltrekord über 4 x 1500 m

Erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit fand das vierte interne Meeting des Bowerman Track Club (BTC) auf einer Bahn in Portland (Bundesstaat Oregon, USA) statt.  Diesmal standen Staffelrennen der Männer und Frauen im Fokus des Events, wobei das BTC-Frauenteam Colleen Quigley, Elise Cranny, Karissa Schweizer, und Shelby Houlihan (alle USA) – wie von den Vorleistungen zu erwarten war – den Weltrekord der Frauen über 4 x 1500 m im Sinne des Wortes „pulverisierten“. Nach 16:27,04 Minuten blieben für die Schlussläuferin Houlihan nach 15 Runden = 6000 m die Uhren stehen; zuvor war eine kenianische Staffel bei der Staffel-WM im Jahr 2014 über diese selten gelaufene Distanz 16:33,58 gelaufen.

Shelby Houlihan war die Schlussläuferin des BTC-Teams. (c) BTC

Die Einzelzeiten der vier Läuferinnen können nur abgeschätzt werden (Quigley 4:07, Cranny 4:10, Schweizer 4:04 und Houlihan 4:05), bei den Rundenzeiten war die erste Runde in 1:04,45 die Schnellste und die sechste Runde in 1:07,65 die Langsamste. Im Mittel brauchte jede Athletin 4:06,46, wobei der Meridan der Bestzeiten des Teams sogar im Regime um 4:01 Minuten liegt. Da wäre noch Potential für maßgebliche Steigerungen.

Das BTC-Team Cranny, Houlihan, Quigley und Schweizer nach dem Weltrekord über 4 x 1500 m (v.l.). (c) BTC

Die Männer vom BTC liefen über die gleiche Distanz 14:34,97 und verbesserten damit den US-Rekord von 14:40,80 aus dem Jahr 2014 deutlich, zum Weltrekord der kenianischen Staffel von 14:22,22 – gleichfalls aus 2014 – fehlte aber fast eine ganz Bahnlänge.