3. „The Vitality Big Half“ (Marathon) in London am 1. März 2020: Kenenisa Bekele beeindruckt mit Streckenrekord

big-half-london-2018-logo

Kenenisa Bekele gewann den Halbmarathon in London mit Streckenrekord. (c) Veranstalter

Neben Bekele war nur Marius Kipserem (KEN) als internationaler Topläufer am Start übrig geblieben. Der Sieger des letztjährigen Rotterdam Marathon in 2:04:11 spielte aber von Beginn an keine Rolle. Dafür drückte der Brite Chris Thompson (GBR) mit einer PB im Halbmarathonvon 1:01:00 von Beginn an aufs Tempo und lag nach einer erste Meile in sehr flotten 4:24 (2:44 min/km) ca. 20 m vor einer vierköpfigen Gruppe mit Bekele. Bis knapp 3 km war hier auch der „Nobody“ Omar Ahmed (GBR) von den Birchfield Harriers dabei, der aber zurückfiel als Bekele zu Thompson aufschloss und man 5 km in 13:59 passierte. Kipserem Lag hier mit 14:34 schon mit 35 Sekunden Rückstand aussichtslos zurück.

Chris Thompson nutzte eine Getränkestelle, um sich von Bekele aufzusetzen. (c) Livestream/Screenshot

Bekele bestimmte nun kurz das Geschehen an der Spitze, bevor nach gut 26 Minuten Thompson an einer Getränkestation das Abstoppen von Bekele nutzte, um sich etwas abzusetzen. 10 km erreichte Thompson in 28:32, 2 Sekunden später folgte Bekele. Und als ob der äthiopische Ausnahmeläufer eine taktisches Manöver geübt hatte, war Bekele nach 31 Minuten wieder vorne und hatte 2 Minuten später bei der Passage über die Tower Bridge eine Vorsprung von ca. 50 Metern. Bekeles Meilen-Splits sanken für Meile 8, 9 und 10 auf 4:36, 4:28 und 4:33. Damit hatte er die Fahrt derart erhöht, dass eine neuer Kursrekord in London sicher war.

Die 15 km-Marke passierte er nach 42:48, Mo Farah brauchte beim Kursrekord im letzten Jahr 43:41. Da war sogar Chris Thompson in 43:10 heute deutlich schneller. Der 20 km-Split für Bekele betrug 57:18, Thompson folgte nach 57:56. Damit war Bekele die letzten beiden 5 km-Abschnitte in 14:14 und 14:30 Minuten gelaufen und machte dabei einen ausgesprochen lockeren Eindruck.

In der zweiten Hälfte des Rennens zog Bekele davon und gewann mit großem Vorsprung. (c) Livestream/Screenshot

Bekele erreichte das Ziel in der Nähe des ehemaligen Teeclippers „Cutty Sark“ nach 1:00:22. Das bedeutete eine deutliche Verbesserung des Streckenrekords und er demonstrierte, dass er bereits 8 Wochen vor dem London Marathon in Topverfassung ist. Dazu der Ausnahmeläufer: “This was my second half marathon in the UK and I’m very happy to win. It was a little bit windy out there so to get a new course record is a great bonus. I wasn’t focused on time today; I just wanted to win. I’m on schedule in my preparation for the London Marathon in April. If the weather is good, then I’m hoping to run like I ran in Berlin last year.“

Beim London Marathon am 26. April gibt es dann das einen historischen „Kampf der Giganten“  gegen den weiteren Ausnahmeläufer Eliud Kipchoge (KEN), der nach dem heutigen Lauf und Bekeles Auftreten beim Berlin Marathon 2019 sicherlich einen ebenbürtigen Gegner vorfinden wird. Dabei muss man Kenenisa Bekele hoch anrechnen, dass er auch Wettkämpfe neben seinen Topauftritten absolviert und damit das Interesse am Laufsport in der Community stützt. Wenn man überhaupt Dinge an Eliud Kipchoge kritisieren kann, dann ist es seine mangelnde Präsenz in der Wettkampfszene zwischen seinen großen Auftritten. Platz 2 ging an Thompson in 1:01:07, der damit auch noch unter dem alten Kursrekord blieb, und Jake Smith (GBR) wurde Dritter in 1:02:00.

Das Rennen der Frauen gewann Lily Patridge in 1:10:50, womit sie ihrer PB von 70:31 recht nahe kam. Die weiteren Plätze auf dem Podium gingen an Samantha Harrison (GBR) in 1:11:01 und Steph Davis (GBR) in 1:11:15.⁣

Ergebnisse Halbmarathon der Männer:
1. Kenenisa BEKELE ETH 1:00:22 CR
2. Chris THOMPSON GBR 1:01:07
3. Jake SMITH GBR 1:02:00
4. Ross MILLINGTON GBR 1:02:33
5. Marius KIPSEREM KRN 1:02:39
6. Mohamud AADAN GBR 1:03:21
7. Omar Ahmed GBR 1:03:33
8. Joshua GRIFFITHS GBR 1:03:57
9. Adam CLARKE GBR 1:04:06
10. Weynay Ghebreselasie ERI 1:04:19
Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
1. Lily PARTRIDGE GBR 1:10:50
2. Samantha HARRISON GBR 1:11:01
3. Stephanie DAVIS GBR 1:11:15
4. Hayley CARRUTHERS GBR 1:11:49
5. Eleanor DAVIS GBR 1:12:35
6. Lucy Reid GBR 1:12:49
7. Clara EVANS GBR 1:13:14
8. Jenny SPINK GBR 1:14:19
Liste der Eliteathleten:
Kenenisa Bekele ETH 60:09
Chris Thompson GBR 61:00
Dewi Griffiths GBR 61:33
Lawrence Cherono KEN 61:58 DNS
Jake Smith GBR 62:02
Marius Kipserem KEN 62:20
Ross Millington GBR 62:40
Andy Vernon GBR 62:46
Ollie Lockley GBR 63:01
Jack Gray GBR 63:15
Daniel Studley GBR 63:58
Derek Hawkins GBR 63:53
Josh Griffiths GBR 64:23
Robbie Simpson GBR 64:27
Derek Rae (T46) GBR 68:22
Adam Clarke GBR 68:35
Liste der Eliteathletinnen:
Lily Patridge GBR 70:31
Hayley Carruthers GBR 71:03
Eleanor Davis GBR 72:34
Clara Evans GBR 72:49
Tish Jones GBR 72:55
Stephanie Davis GBR 72:57
Rebecca Murray GBR 72:59
Jenny Spink GBR 73:01
Samantha Harrison GBR 73:07

Die Ergebnisse der 2. Ausgabe im letzten Jahr (2019):

Ergebnisse Halbmarathon der Männer:
1. MO FARAH GBR 1:01:15
2. BASHIR ABDI BEL 1:01:16
3. DANIEL WANJIRU KEN 1:01:17
4. DEWI GRIFFITHS GBR 1:03:17
5. CHRIS THOMPSON GBR 1:03:41
6. WILSON KIPSANG KEN 1:04:07
7. JONATHAN MELLOR GBR 1:04:31
8. MUSTAFA MOHAMED GBR 1:04:42
9. MICK CLOHISEY GBR 1:04:58
10. JACK GRAY GBR 1:05:01
Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
1. CHARLOTTE PURDUE GBR 1:10:38
2. STEPHANIE TWELL GBR 1:11:33
3. CHARLOTTE ARTER GBR 1:11:44
4. HAYLEY CARRUTHERS GBR 1:11:57
5. LILY PARTRIDGE GBR 1:12:09
6. CLARA EVANS GBR 1:13:13
7. SONIA SAMUELS GBR 1:13:46
8. HELEN DAVIES GBR 1:13:56
9. Breege Connolly GBR 1:14:49
10. Fiona Brian GBR 1:15:01