2nd Eldoret City Marathon am 21. April 2019: Mathew Kisorio und Valary Aiyabai laufen Streckenrekorde

eldoret-mar-2019-logoDie Flut der Streckenrekorde im Jahr 2019 setzt sich auch in der Heimat der Weltklasse-Läufer fort. Mathew Kisorio (KEN) in 2:12:38 und Valary Aiyabei (KEN) in 2:27:17 verbesserten auf über 2000 m Seehöhe die Streckenrekorde bei der 2. Auflage des Eldoret City Marathon. Bei der Premiere im letzten Jahr war Sharon Cherop 2:29:57 gelaufen, diese Zeit unterbot die Siegerin des letzten Beijing Marathon Aiyabei mit 2:27:17 recht deutlich. Zuletzt war die Siegerin als Dritte in 2:23:01 am 10. März beim Nagoya Womens Marathon am Start.

Diesmal lief sie bis 10 km in der Spitzengruppe mit, um dann ihren Sololauf zum Sieg zu starten. Die Siegerin des Mailand Marathon am 7. April 2019, Vivian Kiplagat (KEN), wurde in 2:28:06 Zweite vor Elizabeth Lumokol (KEN) in 2:33:00. Dazu die Siegerin: „I didn’t expect to win this race today because last month I was in another race where I emerged third (Anm.: das war der Lauf in Nagoya). I will be eyeing to run in one of the major marathons in the next season and my prayer is to do well and be in the podium. For now, I will be taking a break before I embark on my training.“

eldoret-mar-2019-winner-kisorioMathew Kisorio gewann den 2. Eldoret Marathon mit Streckenrekord. (c) Veranstalter

Von den mehr als 1000 Teilnehmern an der 2. Ausgabe in der kenianischen Provinzhauptstadt mit eigenem Airport war Mathew Kisorio im Duell mit David Kiplimo (KEN) der Beste. In auf die Seehöhe bezogenen glänzenden 2:12:38 konnte er den Steckenrekord von der Premiere um 4 Sekunden steigern. David Kiplimo (KEN) belegte in  2:12:51 Platz 2 und Kenneth Kemboi (KEN) wurde in 2:15:43 Dritter. Bezeichnend die Worte des Siegers nach dem Rennen, der seinerzeit eine Dopingsperre von 2 Jahren absitzen musste: „“I want to urge the athletes to always run clean because I have been there and I really suffered before my comeback. I won the race today and it was a clean win.“ Es scheint, dass der ehemalge Sünder, der mehr als naiv in ein Dopingvergehen verwickelt war, seine „Lektion gelernt“ hat.

Laut Ankündigung der Organisatoren ist der Lauf in der Läuferhochburg der am höchsten dotierte Marathon auf afrikanischem Boden. Für Sieger und Siegerin gabe es jeweils ein Preisgeld von 3.5 Mio KSh oder 35.000 US$. Bleibt nur zu hoffen, dass diese Summen am Ende auch an die Athleten ausgezahlt werden; in Kenai ist dies mitnichten eine Selbstverständlichkeit.

eldoret-mar-2019-results-handwrittenErgebnisliste der Männer auf kenianisch. (c) Veranstalter

Ergebnisse Marathon der Frauen:
1. Valary Aiyabei KEN 2:27:17
2. Vivian Kiplagat KEN 2:28:06
3. Elizabeth Lumokol KEN 2:33:00
4. Lydia Cheromei KEN 2:33:09
5. Vitaline Kibii KEN 2:36:13
Ergebnisse Marathon der Männer:
1. Mathew Kisorio KEN 2:12:38
2. David Kiplimo KEN 2:12:51
3. Kenneth Kemboi KEN 2:15:43
4. Kenneth Korir KEN 2:15:59
5. Henry Kosgey KEN 2:16:07