„Bruce Lehane Invitational Mile“ in Boston am 3. März 2019: Kejelcha läuft Meilen-Weltrekord in der Halle

boston-mile-2019-logo

In einer kuriosen Veranstaltung verbesserte Yomif Kejelcha (ETH) beim Bruce Lehane Invitational in Boston (USA) den Weltrekord über 1 Meile (exakt: 1609,344 m) auf 3:47,01. Denn eigentlich sollte diese Marke nur ein „Nebenprodukt“ eines Rekordversuchs über 1500 m sein, wo am Sonntag auf der Bahn in Boston gleichfalls eine Zeiterfassung montiert worden war. Anfang Februar war Kejelcha in 3:48,46 nur um die Winzigkeit einer 1/100 Sekunde am Hallen-Weltrekord von Lauflegende Hicham El Guerrouj gescheitert. Die Planung von seinem Coach Alberto Salazar war der Angriff auf den Weltrekord über 1500 m, den sein Landsmann Tefera beim Sieg gegen Kejelcha in Birmingham auf 3:31,04 schraubte. Der Meilen-Rekord sollte dann als Zugabe über die Restdistanz erzielt werden.

boston-mile-kejelcha-wrYomif Kejelcha lief in Boston einen neuen Weltrekord über 1 Meile in der Halle. (c) Livestream/Screenshot

Unterstützt von drei Tempomachern lag er nach ersten Rundenzeiten von 28,68 (209 m), 28,63 und 28,62 etwas hinter dem Fahrplan zurück und erreichte 800 m nach etwa 1:52 Minuten, 1000 m nach etwa 2:21 Minuten. Nun zog Kejelcha allein in Front das Tempo an und lief die vorletzte Runde in beeindruckenden 27,78. Dies war auch schon dem Spurt zur 1500 m-Marke geschuldet, wo erst nach dem Rennen eine Zeit von 3:31,25 bekannt gemacht wurde. Das war dann aber (leider) kein Weltrekord, 0,21 Sekunden fehlten ihm zur Zeit von Tefera. Aber Kejelcha erzielte damit die drittbeste Leistung aller Zeiten über diese Distanz in der Halle.

boston-mile-2019-teamKejelcha mit seinen drei „Hasen“ sowie den Coaches vom Nike Oregon Projekt Tim Rowberry (ganz links) und Alberto Salazar (ganz rechts). Im Hintergrund auf der Anzeigetafel das Endergebnis. (c) LetsRun.Com

Für die restlichen 109 m hatte der Shooting-Star der Langstreckenszene noch genug Reserven, um in 3:47,01 die Bestmarke von El Guerrouj aus dem Jahr 1997 um die erhebliche Zeitspanne von 1,44 Sekunden zu verbessern. Da der (gesamte) Landesrekord von Äthiopien durch Aman Wote bei 3:48.60 stand, konnte Kejelcha auch diese Marke auslöschen. Bei aller Konzentration auf die Rekordversuche sei noch angemerkt, dass die Konkurrenz zwar weit hinter dem Äthiopier lief, aber Johnny Gregorek (USA) lief als Zweiter 3:49.98, womit er sich in der ewigen Meilen-Liste in der Halle auf Platz 6 schob und nur denkbar knappe 0,09 Sekunden am US-Hallen-Rekord von Bernard Lagat scheiterte.

 

Die Splits von Yomif Kejelcha:
209 m 28.68
409 m 57.31 28.63
609 m 1:25.92 28.62
809 m 1:54.44 28.52
1009 m 2:22.75 28.31
1209 m 2:50.76 28.01
1409 m 3:18.54 27.78
1500 m  3:31.25
Meile (1609,344 m) 3:47.01 28.48
Ergebnisse Meile der Männer:
1. Yomif Kejelcha ETH 3:47,01 WR
2. Johnny Gregorek USA 2:49,98
3. Sam Prakel USA 2:50,94
4. Henry Wynne USA 2:51,26
5. Craig Engels USA 2:53,89