73. Kagawa Marugame Halbmarathon (Japan) am 3. Februar 2019: Abdi Nageeye (NED) siegte mit Landesrekord

marugame-hm-2019-logo

Abdi Nageeye (NED) nutzte die guten äußeren Bedingungen bei der 73. Auflage des Kagawa Marugame Halbmarathon mit einem Sieg in Landesrekordzeit von 1:00:24. Bei den Frauen konnte Betsy Saina (KEN) ihren Vorjahreserfolg in 1:07:49 wiederholen. Durch eine Verletzung und entsprechenden Trainingsrückstand in den Wochen vor dem Lauf sagte der deutsche Läufer Richard Ringer sein Debüt über die Halbmarathon-Distanz kurzfristig ab. Im Rennen der Männer passierte eine 26-köpfige Spitzengruppe die 5 km nach 14:15, eine Verfolgergruppe mit weiteren 35 Läufern schaffte dies nach 14:31. Schon bald darauf setzte sich der in Japan lebende Kenianer Simon Kairuki (KEN) von seinen Mitstreitern ab und bestimmte fast für den Rest des Rennens das Geschehen an der Spitze.

marugame-hm-2019-8km-kariukiKurz nach der 5 km-Marke setzte sich Kariuki vom Feld ab. (c) Livestream/Screenshot

Bei 10 km in 28:24 betrug sein Vorsprung 10 Sekunden auf eine 10-köpfige Verfolgergruppe, aus der sich Abdi Nageeye und der letzte Commonwealth-Meister Jack Rayner (AUS) lösen konnte. Nach 15 km in 42:46 für Kariuki an der Spitze lagen die Beiden in 43:07 um 21 Sekunden zurück. Während es nach wie vor nach einem klaren Sieg des Kenianers aussah, der stets auf Kurs zu einer Zeit im Ziel von einer Stunde lag, setzte sich Abdi Nageeye von Rayner ab und kam dem führenden Kariuki schnell näher. Und bei 19 km nach 54:23 hatte Abdi Kariuki eingeholt und zog sofort an dem so lange in Führung liegenden Läufer vorbei.

marugame-hm-2019-19kmNach 19 km holt Nageeye den führenden Kariuki ein. (c) Livestream/Screenshot

20 km passierte Nageeye in 57:18 womit er bereits 7 Sekunden vor Kariuki lag, für die letzten 5 km brauchte der Niederländer 14:11, während sein Kontrahent fast 30 Sekunden länger für dieses Segment benötigte. Unangefochten lief Nageeye das Rennen in 1:00:24 auf der Laufbahn des städtischen Stadions nach Hause und „pulveriserte“ damit nicht nur seine persönliche Bestzeit von 1:02:08 erheblich, sondern er verbesserte auch den Uralt-Landesrekord um 46 Sekunden, den Greg van Hest vor 20 Jahren aufgestellt hatte. Kariuki wurde Zweiter in 1:00:43 und mit deutlichem Rückstand landete Rayner in 1:01:36 auf Platz3

marugame-hm-2019-finish-nageeyeAbdi Nageeye gewann die 73. Ausgabe des Marugame Halbmarathon. (c) Livestream/Screenshot

Bei den Frauen lief alles auf einen Zweikampf zwischen der Vorjahressiegerin Betsy Saina und der jungen japanischen Debütantin Ayuko Suzuki (JPN) hinaus, die der Kenianerin bis zum letzten Kilometer wie eine Klette folgte. Über 5 km in 16:02 und 10 km in 32:06 hielt man auch bei 15 km in 48:15 ein sehr gleichmäßiges Tempo. Selbst bei 20 km in 1:04:25 lagen die Beiden immer noch vorne zusammen. Die 5 km-Abschnitte wurden dabei in der Tat sehr gleichmäßig gelaufen: 16:02, 16:05, 16:08 und 16:10. Erst auf dem letzten Kilometer konnte sich Saina von der Japanerin lösen und sie ewann nach 1:07:49.marugame-hm-2019-last-km-sainaErst kurz vor dem Ziel konnte sich Saina von Suzuki lösen und das Rennen gewinnen. (c) Livestream/Screenshot

Saina ist damit (lt. Ken Nakamura) bereits die fünfte Läuferin, der in Marugame das Double schaffte. Suzuki, die schon einen Marathon in 2:28 gelaufen war, wurde in 1:07:55 Zweite vor der 41-jährigen Sinead Diver (AUS in 1:08:55, die ihren eigenen Masters-Weltrekord um 25 Sekunden steigerte. Suzukis Debüt verlief derart erfolgreich, dass sie bereits jetzt die drittschnellste japanische Halbmarathon-Läuferin aller Zeiten ist. Und auch auf Platz 4 lief Charlotte Purdue (GBR) mit 1:09:46 in ihrem ersten Lauf unter 70 Minuten eine persönliche Bestleistung. Insgesamt kamen im Zeitlimit von 3 Stunden 718 Läufer und 155 Läuferinnen ins Ziel.

Splits des Siegers (führender Läufer)
 5 km 14:17 (14:16)
10 km 28:45 (28:24) 14:28
15 km 43:07 (42:46) 14:22
20 km 57:18 14:11
Ziel 1:00:24  3:06
Splits der Siegerin
 5 km 16:02
10 km 32:07 16:05
15 km 48:15 16:08
20 km 1:04:25 16:10
Ziel 1:07:49  3:24
Ergebnis Halbmarathon der Frauen:
1. Betsy Saina KEN 1:07:49
2. Ayuko Suzuki JPN 1:07:55
3. Sinead Diver AUS 1:08:55
4. Charlotte Purdue GBR 1:09:46
5. Rachel Cliff AUS 1:10:28
6. Mao Ichiyama JPN 1:10:49
7. Rui Aoyama JPN 1:12:38
8. Mei Matsuyama JPN 1:12:54
9.  Yuko Mizuguchi JPN  1:13:07
10. Keiko Nogami JPN 1:13:28
Ergebnis Halbmarathon der Männer:
1. Abdi Nageeye NED 1:00:24
2. Simon Kariuki KEN 1:00:43
3. Jack Rayner AUS 1:01:36
4. Takato Suzuki JPN 1:01:45
5. Masao Kizu JPN 1:01:45
6. Keita Yoshida JPN 1:01:46
7. Gen Hachisuka JPN 1:01:46
8. Takuya Fujikawa JPN 1:01:46
9.  Yuta Takahashi JPN  1:01:52
10.  Ryu Takaku  JPN  1:01:58