49. Hofu Yomiuri Marathon (Japan) am 16. Dezember 2018: Yuki Kawauchi gewinnt in 2:11:29

hofu-mar-2018-logo

Das japanische Lauf-Unikum Yuki Kawauchi gewann heute bei regnerischem Wetter die 49. Ausgabe des Hofu Yomiuri Marathon unweit von Fukuoka in 2:11:29. Dabei ist die Leistung des 30jährigen Japaners umso höher einzuschätzen, als er erst vor zwei Wochen den Fukuoka Marathon in 2:12:03 gelaufen war. Auch im letzten Jahr konnte der überraschende Sieger des diesjährigen Boston Marathon (startet dort auch 2019) diesen Lauf mit einer schnelleren Zeit von 2:10:03 gewinnen. Insgesamt hat er in Hofu sogar schon viermal gewonnen. Das Rennen der Männer lag bis jenseits der 25 km auf Kurs zu einer Zeit um 2:09 Stunden. Über 15:17 bei 5 km, 30:34 bei 10 km und 45:48 erreichte die Spitze den Habmarathon nach 1:04:30. Bis 25 km in 1:16:35 blieb das Tempo ausgesprochen konstant, wie es die 5 km-Abschnitte um 15:15 bis 15:20 belegen. Dann stiegen allerdings die „Hasen“ aus, und die Fahrt der Spitzengruppe wurde deutlich langsamer.

ogori-2014-yuki-after-10kmYuki Kawauchi gewann auch in diesem Jahr den Hofu Marathon. (c) H. Winter

Zunächst war es ein weiterer Vielstarter, der Mongole Ser-Od Bat-Ochir (MGL), der sich um das Tempo mühte, aber nach 30 km in 1:32:37 und 35 km nach 1:48:44 brauchte die Spitze jeweils über 16 Minuten. Als es vorne immer langsamer wurde, startete Kawauchi eine Attacke, die ihn bei 40 km in 2:04:59 klar in Führung sah, Bat-OChir war hier schon 10 Sekunden zurück. Sehenswert war der Schlusspart von Yuki, den er in 6:30 Minuten bis ins Ziel hinlegte, um am Ende das Rennen recht überlegen in 2:11:29 zu gewinnen. Und trotz Boston Sieg und 11 (!) weiterer Marathonläufe in 2018 war dies seine beste Zeit der Jahres. Der Mann ist eben mit normalen Maßstäben nicht zu begreifen.

Bat-Ochir wurde Zweiter in 2:12:12, in den letzten Jahren war er nicht mehr so schnell unterwegs, und Ezekiel Cheboitibin (KEN) wurde in 2:12:17 Dritter. Bei den Frauen lief Hisae Yoshimatsu (JPN) ein einsames Rennen und gewann in 2:38:58 bereits zum siebten (!) Mal in Hofu, nachdem auch sie erst vor drei Wochen einen Marathon absolviert hatte. In  2:37:01 wurde sie Fünfte beim Osaka Marathon.

Ergebnisse der Männer:
1. Yuki Kawauchi JPN 2:11:29
2. Ser-Od Bat-Ochir MGL 2:12:12
3. Ezekiel Cheboitibin KEN 2:12:17
4. Shinichi Yamashita JPN 2:12:28
5. Michael Githae KEN 2:13:42
6. Jong-Sub Shim KOR 2:14:05
7. Kohei Oshita JPN 2:15:09
8. Tatsunori Hamasaki JPN 2:20:17
 Splits des Siegers Yuki Kawauchi:
5km 00:15:18 0:15:17
10km 00:30:34 0:15:16
15km 00:45:48 0:15:14
20km 01:01:10 0:15:22
中間 01:04:30
25km 01:16:35 0:15:25
30km 01:32:37 0:16:02
35km 01:48:44 0:16:07
40km 02:04:59 0:16:15
Finish 02:11:29 0:06:30