35. ASICS Firenze Marathon am 25. November 2018: Lonah Salpeter läuft Strecken- und Landesrekord

logo_firenze-marathon

Lonah Chemtai Salpeter (ISR) sorgte bei der 35. Ausgabe des ASICS Firenze Marathon von 2:24:17 für die herausragende Leistung. Das Rennen der Männer gewann im vor allem in der ersten Hälfte strömenden Regen Abdu Gelchu (BHR) in 2:11:32. Bei Temperaturen um 12°C, hoher Luftfeuchte und teils starken Regengüssen forderten die äußeren Bedingungen den Läufern vor allem auf den zahlreichen Kopfsteinpflasterpassagen einiges ab. Diesbezüglich gingen die führenden Frauen flott zur Sache, wobei sich schon bald ein Duo aus der 10.000 m Europameisterin Salpeter, eine gebürtige seit 2008 für Israel startende Kenianerin, sowie Gebiyanesh Gedamu (ETH). Über 5 km in 17:13 und 10 km in 34:37 erreichte man die Hälfte nach 1:12:38 und lag damit um Längen unter dem aktuellen Streckenrekord von 2:28:15 durch Helena Javornik aus dem Jahr 2002.

firence-mar-2018-winner-salpeterGroß war die Freude bei Lonah Salpeter, als sie kurz vor dem Ziel die Zeit sah: Neuer Strecken sowie Landes-Rekord. (c) RAIsport/Screenshot

Noch vor der 25 km-Marke in 1:26:04 war Salpeter in Front und baute ihre Führung schnell aus. Bei 30 km nach 1:43:16 hatte die Führende einen Vorsprung von einer vollen Minute auf Gedamu herausgelaufen, die nun stark einbrach und am Ende nur Platz 5 in 2:42:50 erreichte. An der Spitze lief Salpeter wie entfesselt und legte die 5 km-Abschnitte zwischen 30 und 40 km in 16:39 und 16:49 zurück – die schnellsten Splits im ganzen Rennen. Am Ende hatte ihr zwar der Zwischenspurt sichtbar viel Kraft gekostet, aber in 2:24:17 lief sie angesichts der äußeren Bedingungen eine hervorragende Zeit.

Neben dem Streckenrekord „pulversierte“ sie den Landesrekord von Israel sowie ihre PB. Elena Dolinin war 2016 in Berlin 2:35:59 Israel-Rekord gelaufen, und Salpeters Hausrekord an gleicher Stelle stand sogar nur bei 2:40:16. Und wenn man die Augen etwas zudrückt (oder auch nicht), ist dies sogar am Ende der Saison eine neue europäische Jahres-Bestleitung im Marathon der Frauen. Der Rest der Konkurrenz zahlte den schlechten Bedingungen Tribut und endete weit abgeschlagen hinter der großartigen Siegerin. Caroline Chepkwony (KEN)  in 2:30:46 wurde Zweite vor Clementine Mukandanga (RWA) in 2:30:59.

firence-mar-2018-men-hmDie Spitzengruppe der Männer passierte die Hälfte der Distanz nach 1:05:13. Der spätere Sieger Gelchu lag hier noch deutlich zurück. (c) RAIsport/Screenshot

Im Rennen der Männer führten zwei Tempomacher fünf weitere Läufer über 15:24 bei 5 km und 30:54 bei 10 km zur Halbmarathon-Marke in 1:05:06, wo an der Spitze Primien Manirafsha (RWA), Felicien Muhitra (RWA), Abraham Kiplagat (KEN), Gilbert Kirwa (KEN) sowie Bonsa Dida Direba (ETH) lagen. Der spätere Sieger Ali Abdu Gelchu (BHR) lag hier in 1:05:13 noch etwas zurück. Nach dem Ausstieg der Pacemaker wechselte die Führung einige Male, es war dann vor allem Hicham Boufars (MAR), der von hinten an die Spitze herangelaufen war und nun für das Tempo sorgte. 30 km wurden in 1:33:25 zurückgelegt, womit man nur noch auf Kurs zu einer Zeit von 2:11:23 lag. An den Streckenrekord von 2:08:41 aus dem Jahr 2006 dachte schon vor dem Rennen niemand.firence-mar-2018-winner-gelchuAbdi Gelchu gewann gleich sein Debüt über die Marathon-Distanz. (c)  RAIsport/Screenshot

Bei 35 km in 1:49:18 waren noch Boufars, Direba, Kirwa und Gelchu vorne, wobei der Debütant Gelchu nun zum Finale blies und sich ohne Probleme von der Konkurrenz absetzte. Dabei hatte er mehrmals Probleme, einen Sturz auf dem rutschigen Pflaster zu vermeiden. Gelchu gewann das Rennen nach 2:11:32 vor Boufars in 2:12:16 und Gilbert Kirwa in 2:13:08.

Ergebnisse Marathon der Frauen:
 1. SALPETER LONAH CHEMTAI  ISR  2:24:17
 2. CHEPKWONY CAROLINE  KEN  2:30:46
 3. MUKANDANGA CLEMENTINE RWA  2:30:59
 4. SUSTIC NIKOLINA CRO  2:41:51
 5. GEDAMU GEBIYANESH A.  ETH  2:42:50
 6. JEBET SARAH  KEN  2:44:19
Die Splits der Siegerin:
km 5 00:17:13
km 10 00:34:37 00:17:23
km 15 00:51:42 00:17:05
 HM 01:12:38 00:20:55
km 25 01:26:04 00:13:25
km 30 01:43:16 00:17:12
km 35 01:59:56 00:16:39
km 40 02:16:41 00:16:45
Marathon 02:24:17 00:07:36
Ergebnisse Marathon der Männer:
 1. GELCHU ABDI ALI  BHR  2:11:32
 2. BOUFARS HICHAM  MAR  2:12:16
 3. KIRWA GILBERT KIPRUTO  KEN  2:13:08
 4. DIREBA BONSA DIDA  ETH  2:14:28
 5. MUHITIRA FELICIEN  RWA  2:14:32
 6. KIPLAGAT ABRAHAM  KEN  2:15:41
 7. BAMAAROUF TARIQ  MAR  2:23:18
 8. NASEF AHMED ITA  2:23:19
Die Splits des Siegers:
km 5 00:15:24
km 10 00:30:54 00:15:29
km 15 00:46:15 00:15:21
   HM 01:05:13 00:18:57
km 25 01:17:17 00:12:04
km 30 01:33:25 00:16:07
km 35 01:49:18 00:15:52
km 40 02:04:47 00:15:29
Marathon 02:11:32 00:06:44