Mary Jepkosgei Keitany (KEN): Weltmeister-Titel oder Weltrekord ?

london-mar-2017-keitany-2Nach ihrer Rückkehr aus New York City ins heimische Iten (Kenia) äußerte sich einer der Superstars der Marathon-Szene, Mary Keitany (KEN), gegenüber den kenianischen Journalen  „The Star“ und „The Nation“. Keitany bot beim New York City Marathon vor drei Wochen mit ihrem Sieg und einer immens schnellen zweiten Hälfte in knapp unter 67 Minuten eine großartige Leistung, die die kleine kenianische Ausnahmeläuferin hoffnungsvoll in die Zukunft schauen lässt. Doch während in einem ersten Interview mit „The Nation“ noch der Weltmeister-Titel im Marathon der Frauen im kommenden Oktober in Doha ein Thema war, sprach sie kurz darauf auch von Ambitionen in Sachen absoluten Weltrekords für den Marathon der Frauen.

Mary lief letztes Jahr mit 2:17:01 in London einen Weltrekord in einem reinen Frauenrennen, zielt aber auch auf den absoluten Rekord, den seit nunmehr 15 Jahren Paula Radcliffe mit 2:15:25 hält. Ihr Angriff auf diese Marke beim London Marathon im April ging vor allem auch wegen der sehr ungünstigen Bedingungen daneben, Mary wurde von der siegreichen Vivan Cheruiyot und weiteren Läuferinnen eingeholt und wurde in 2:24:27 nur Fünfte. Da zudem beim New York City Marathon die ersten Hälfte äußerst langsam absolviert wurde, gibt es die außergewöhnliche Situation, dass die vermeintlich beste Marathonläuferin der Gegenwart nicht in der Jahres-Weltbestenliste in den Top10 vertreten ist. Mit ihrer Siegerzeit von New York City von 2:22:48 belegt sie nur einen Platz um Position 30.

london-mar-2018-keitany-vor-finishDieses Jahr geriet der Auftritt von Mary Keitany beim London Marathon zu  einer Enttäuschung. (c) H. Winter

Dies entspricht natürlich keinesfalls ihrem wahren Leistungsniveau. Und das umfassst Ambitionen auf den absoluten Weltrekord im Marathon. Da Mary im Januar bereits 37 Jahre alt wird, müsste sie diese Sache bald in Angriff nehmen, wobei London nur bedingt (trotz Paulas Ausnahmeleistung dort) der richtige Platz für dieses Unterfangen im April 2019 wäre. Somit käme vor allem Berlin in Frage, was aber zeitlich im Konflikt mit der WM 2019 in Doha im Oktober 2019 stünde. Es ist dann nur eines von beidem möglich: Weltmeister-Titel oder Weltrekord.

Dazu ist ist lesen: „If she was to receive an invite to run in Berlin next year, she would attempt to break the record of 2:15:25 set by Britain’s Paula Radcliffe in 2003.“ Und Keitany ferner: “I’m confident with the right conditions and with my current form, I can break the world record or improve on my personal best time. I will take a break to spend time with my family and start my preparations in the new year. I will work with my management team on where we will run next.“

Das wäre schon eine tolle Sache, wenn sich nach Tirunesh Diaba in diesem Jahr Mary Keitany im September 2019 an Paulas Fabel-Marke versuchen würde. Dabei hat sie in Berlin bereits sehr gute Erfahrungen mit Rekordläufen gemacht. Im Mai 2012 lief sie dort bei den BIG25 in 1:19:53 einen Weltrekord über 25 km, der bis heute Bestand hat. Über 25 km wurden die aktuellen Weltrekorde bei Frauen sowie Männern (Dennis Kimetto 1:11:18) in Berlin aufgestellt, beim Marathon trifft dies momentan nur für die Männer zu (Eliud Kipchoge 2:01:39). Mary könnte dies am 29. September 2019 ändern.

   Welt-Jahresbestenliste 2018 – Marathon der Frauen:
1. 2:18:11 Gladys CHERONO  KEN Berlin 16.9.2018
2. 2:18:31 Vivian CHERUIYOT  KEN London 22.4.2018
3. 2:18:34 Ruti AGA  ETH Berlin 16.9.2018
4. 2:18:35 Brigid  KOSGEI  KEN Chicago 7.11.2018
4. 2:18:35 Ruth CHEPNG’ETICH  KEN Istanbul 11.11.2018
6. 2:18:55 Tirunesh DIBABA  ETH Berlin 16.9.2018
7. 2:19:17 Roza Dereje BEKELE ETH Dubai 26.1.2018
8. 2:19:30 Boru Feyse TADESE  ETH Dubai 26.1. 2018
9. 2:19:36 Yebrgual MELESE  ETH Dubai 26.1.2018
10. 2:19:51 Birhane DIBABA ETH Tokyo 25.2.2018
   All-time-list sub 2:19 h  –  Marathon der Frauen:
1. 2:15:25 Paula Radcliffe GBR London 13.4.2003
2. 2:17:01 Mary Keitany KEN London 23.4.2017
2:17:18 Paula Radcliffe GBR Chicago 13.10.2002
2:17:42 Paula Radcliffe GBR London 17.4.2005
3. 2:17:56 Tirunesh Dibaba ETH London 23.4.2017
4. 2:18:11 Gladys Cherono KEN Berlin 16.9.2018
2:18:31 Tirunesh Dibaba ETH Chicago 8.10.2017
5. 2:18:31 Vivian Cheruiyot KEN London 22.4.2018
6. 2:18:34 Ruti Aga ETH Berlin 16.9.2018
7. 2:18:35 Brigid Kosgei KEN Chicago 7.10.2018
7. 2:18:35 Ruth Jepngetich KEN Istanbul 11.11.2018
2:18:37 Mary Keitany KEN London 22.4.2012
9. 2:18:47 Catherine Ndereba KEN Chicago 7.10.2001
2:18:55 Tirunesh Dibaba ETH Berlin 16.9.2018
2:18:56 Paula Radcliffe GBR London 14.4.2002
10. 2:18:58 Tiki Gelana ETH Rotterdam 15.4.2012