31. Ageo City Half Marathon am 18. November 2018: Kursrekord durch Vincent Laimoi , 100 Läufer unter 1:04:50

ageo-hm-2018-logo

Der in Japan lebende Kenianer Vincent Laimoi, der für die Kokushikan Universität startet, gewann die 31. Ausgabe des Ageo City Halbmarathon in 1:01:19. Damit verbesserte er den Kursrekord auf der Pendelstrecke im Norden Tokyos aus dem letzten Jahr um sechs Sekunden. Aber es ist weniger die Zeit des Siegers, mit der diese Veranstaltung für Furore sorgt, da liegen die Standards von Events mit professionellen Läufern internationaler Klasse deutlich höher. Ageo besticht jedes Jahr durch eine einmalige Leistungsbreite der Finisher, die sich überwiegend aus Studenten aus dem Großraum Tokyo zusammensetzen und die noch die letzte Chance wahrnehmen wollen, sich für die Restplätze in den Teams für den Hakone Ekiden am 2. und 3. Januar zu empfehlen.

ageo-hm-2018-top-runner-few-kmAuf den ersten Kilometern wurde trotz eines Tempos von unter 3 Minuten/km (2km: 5:47) im dichten Pulk gelaufen. (c) Video Veranstalter/Screenshot

Die Spitze des langen Bandwurms der gut 500 Läufer durch den nördlichen Stadtteil von Tokyo erreichte 5 km nach 14:32 und verdünnte sich erst nach 10 km in 29:02, wo sich Laimoi zusammen mit Workneh Derese (ETH) und Ken Nakayama (JPN) von der Chuo Universität leicht absetzen konnten.

ageo-hm-2018-chasers-shitara-nilssonDie unmittelbaren Verfolger des Führungstrios mit Yuta Shitara, Daichi Kamino (v.l.) und David Nilsson (SWE). (c) Video Veranstalter/Screenshot

An dieser Konstellation an der Spitze änderte bis zum Ziel auf der Laufbahn des städtischen Stadions nichts mehr, Laimoi gewann in 1:01:19 mit Streckenrekord vor Nakayama in 1:01:32 und Worknesh in 1:01:50. Dann stürmte schon der Inhaber des japanischen Landesrekords Yuta Shitara (JPN) heran, der in 1:01:59 auf Platz 4 einlief.

ageo-hm-2018-finish-winnerVicent Laimoi gewann mit Streckenrekord. (c) Video Veranstalter/Screenshot

Auf Platz 5 kam einer der wenigen Ausländer im Rennen ins Ziel, wobei David Nilsson (SWE), der im Jahr 2018 eine sehr erfolgreiche Saison absolvierte, in 1:02:09 sogar einen Landesrekord aufstellte. Hinter Geko Kaneko (JPN) in 1:02:16 kam schon Daichi Kamino (JPN) in 1:02:19 ins Ziel, der vor zwei Jahren als „God of the Mountains“ bei der Bergetappe des Hakone Ekiden für Furore sorgte. Und zu erwähnen bliebt auch die Leistung des japanischen Lauf-Unikums und Boston Marathon-Siegers Yuki Kawauchi (JPN), der nach einer Serie ausgesprochen schwacher Resultate (beim Venedig Marathon kürzlich nur 2:27 Stunden) in 1:02:49 wieder einmal überzeugen konnte. Schon mehrere Jahre war Yuki den Halbmarathon nicht mehr unter 63 Minuten gelaufen. Shitara, Kamino und Kawauchi werden am 2. Dezember beim Fukuoka Marathon an den Start gehen.

Yuki belegte Platz 14 und ihm folgten – das ist das Spezifikum von Ageo – fast im Sekundentakt die weiteren japanischen Studenten. Noch innerhalb der Minute bis 64 Minuten kamen 36 weitere Läufer, die ersten 100 Akteure waren nach 1:04:50 Stunden im Ziel. Beim an der Spitze hochklassig besetzten Berliner Halbmarathon musste man 2018 diesbezüglich über 75 Minuten warten.

Nach 66 1/2 Minuten waren in Ageo bereits mit 200 Finishern fast die Hälfte der Teilnehmer im Ziel, in Berlin hatten 200 Aktive erst nach fast 80 Minuten die komplette Distanz bewältigt. Obwohl in Ageo weitgehend nur laufbegeisterte Studenten, also keine professionellen Läufer, am Start sind, trennten in der Leistungsbreite die beiden Veranstaltungen in Ageo und Berlin auch in diesem Jahr wieder Welten. Ageo City ist und bleibt ein Phänomen in der internationalen Laufszene.

ageo-hm-2018-finish-1-03-50Nach 63 Minuten und 50 Sekunden ist die Dichte an einlaufenden Studenten enorm. (c) Video Veranstalter/Screenshot

Übrigens werden die beiden besten japanischen studentischen Läufer Ken Nakayama sowie Genki Kaneko zum United Airlines New York City Halbmarathon eingeladen, der im kommenden Februar zum zweiten Mal auf der neuen Strecke ausgetragen werden wird. Das Rennen der Frauen spielt in Ageo nur eine untergeordnete Rolle, hier konnte Kaori Yoshida (JPN) gleichfalls in 1:11:54 den Kursrekord steigern.

Statistik der Zeiten und Plätze beim Ageo City Halbmarathon im Vergleich zu den Zeiten und Plätzen des Berliner Halbmarathon 2018 (BHM2018) (c) H. Winter/B. Larner

Platz  2011  2012 2 013  2014 2015  2016  2017  2018 BHM2018
  1 1:02:37 1:02:46 1:02:45 1:02:02 1:02:48 1:01:59 1:01:25 1:01:19   58:42
 10 1:03:44 1:03:31 1:03:23 1:02:55 1:03:23 1:02:28 1:03:22 1:02:28 1:02:24
 50 1:05:13 1:04:51 1:04:07 1:04:09 1:04:35 1:03:47 1:04:39 1:04:00 1:11:49
100 1:06:16 1:05:53 1:04:49 1:05:02 1:05:32 1:04:42 1:05:32 1:04:50 1:15:32
200 1:08:03 1:07:48 1:06:08 1:06:21 1:07:02 1:06:11 1:07:28 1:06:31 1:19:54
300 1:10:13 1:10:25 1:07:51 1:08:05 1:08:45 1:08:20 1:09:43
1:08:19 1:22:16

 

Ergebnisse Marathon der Männer (Brett Larner, JRN):
1. Vincent Laimoi (Kokushikan Univ.) – 1:01:19 – CR, PB
2. Ken Nakayama (Chuo Univ.) – 1:01:32 – PB
3. Workneh Derese (Takushoku Univ.) – 1:01:50 – PB
4. Yuta Shitara (Honda) – 1:01:59
5. David Nilsson (Sweden) – 1:02:09 – NR
6. Genki Kaneko (Josai Univ.) – 1:02:16 – PB
7. Daichi Kamino (New Balance) – 1:02:19
8. Gaku Hoshi (Teikyo Univ.) – 1:02:20 – PB
9. Reiri Nakashima (Tokai Univ.) – 1:02:28 – PB
10. Michael Githae (Suzuki Hamamatsu AC) – 1:02:28
11. Ryohei Sakaguchi (Tokai Univ.) – 1:02:32 – debut
12. Ryota Komori (Teikyo Univ.) – 1:02:34 – PB
13. Kaito Ojima (Komazawa Univ.) – 1:02:41 – PB
14. Yuki Kawauchi (Saitama Pref. Gov’t) – 1:02:49
15. Yusuke Baba (Takushoku Univ.) – 1:02:53 – PB
16. Takumi Obara (Komazawa Univ.) – 1:02:54 – PB
17. Paul Gitonga (Kokushikan Univ.) – 1:02:55 – debut
18. Munetaka Suzuki (Toyo Univ.) – 1:02:56 – debut
19. Katsutoshi Monoe (Komazawa Univ.) – 1:03:02 – PB
20. Akira Akasaki (Takushoku Univ.) – 1:03:07 – debut
21. Yohei Komatsu (Tokai Univ.) – 1:03:07 – PB
22. Kansuke Morihashi (Raffine) – 1:03:13 – PB
23. Yuta Azuma (Tokai Univ.) – 1:03:19 – debut
24. Yuki Torikai (Teikyo Univ.) – 1:03:26 – PB
25. Kota Fujiki (Koku Gakuin Univ.) – 1:03:27 – PB

Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
1. Kaori Yoshida (Team RxL) – 1:11:54 – CR
2. Chun Yu Tsao (Taiwan) – 1:13:56 – PB
3. Kaoru Nagao (Sunfield AC) -1:15:50