TCS New York City Marathon am 4. November 2018: Vorjahressieger Kamworor und Flanagan am Start

nyc-mar-2018-logo

Mit Geoffrey Kamworor (KEN) und Shalane Flanagan (USA) treten die „Titelverteidiger“ erneut beim TCS New York City Marathon an. Nach einer langen Herbstsaison in der Marathonszene ist die Konkurrenz hochklassig, aber durchaus überschaubar. Bei den Männern haben 6 Starter eine Zeit von 2:08 Stunden bereits unterboten, bei den Frauen waren bisher 5 Läuferinnen schneller als 2:23 Stunden; beide Zahlen sprechen nicht für eine überragende Leistungsdichte. Aber trotzdem werden sich am Sonntagmorgen eine ganze Reihe von Weltklasse-Athleten an der Startlinie vor der Verrazzano Narrows Bridge einfinden.

Neben  Kamworor dürften der Sieger vom Dubai Marathon 2017 und Zweite von 2018 in 2:04:06 Tamirat Tola (ETH), der Sieger vom London Marathon 2017 Daniel Wanjiru (KEN), der zweifache Boston-Sieger Lelisa Desisa (ETH) mit Platz 2 in New York City im Jahr 2014 und Dritter in 2015 sowie 2017 und Shura Kitata (ETH), der als Zweiter beim diesjährigen London Marathon 2:04:49 lief, die größten Aussichten auf eine vordere Platzierung besitzen.

hm-wm-2018-winner-kamwororGeoffrey Kamworor ist der Vorjahressieger beim New York City Marathon.

Dazu kommen die US-Amerikaner Shadrack Biwott (3. Platz in Boston 2018), Chris Derrick, Jared Ward, der 41-jährige Haudegen Abdi Abdirahman sowie der schon 43-jährige Bernard Lagat, der erst im gestandenen Alter sein mit Spannung erwartetes Debüt im Marathon gibt.

Bei den Frauen konnte im letzten Jahr mit Shalane Flanagan nach 40 Jahren wieder eine US-Amerikanerin in New York City gewinnen, wobei sie eine nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte befindliche Mary Keitany (ETH) hinter sich lassen konnte. Bei dem Unwetter-Rennen im April in Boston konnte sich mit Desiree Linden(USA) gleichfalls eine US-Frau bei einem Marathon Majors Event durchsetzen. Die größte Konkurrenz wird den Beiden aus den beiden Kenianerinnen Mary Keitany (KEN) und Vivian Cheruiyot (KEN) sowie den Äthiopierinnen Netsanet Gudeta (ETH) und Mamitu Daska (ETH) erwachsen. Die Lauflegende Mary Keitany hat mit 2:17:01 die beste Vorleistung aller Starterinnen aufzuweisen und gewann in New York City dreimal in Folge von 2014 bis 2016.

Cheruiyot gelang mit ihrem Sieg beim London Marathon 2018 der Durchbruch auf der Marathonstrecke, wo sie in einem klug eingeteilten Rennen in der Hitze von London Keitany einholen und in 2:18:31 hinter sich lassen konnte. Gudeta wurde im Frühjahr in Valencia Weltmeisterin im Halbmarathon und kann sicher weit schneller laufen als es ihre aktuelle PB von 2:29:15 aussagt.

Auch in diesem Jahr werden neben der Eliteläufer über 50.000 Finisher im Central Park erwartet. 2013, 2014, 2016 und 2017 lagen in New York City die Zahlen in diesem Regime, womit man mit erheblichem Abstand die zahlenmäßig größte Marathon-Veranstaltung auf globaler Skala ist. Sportlich kann man allerdings nur bedingt in der Weltspitze mitmischen, dafür ist der Kurs zu anspruchsvoll und taugt kaum für Zeiten von internationaler Klasse. Die Siegerzeiten der letzten Jahre belegen das mehr als deutlich: 2017 – 2:10:53, 2016 – 2:11:23, 2015 – 2:10:34, 2014 – 2:11:06. Angesichts des Streckenprofils ist der Kursrekord von 2:05:06 durch Geoffrey Mutai aus dem Jahr 2011 grandios.

Liste der Eliteathleten:
Abdi Abdirahman USA 2:08:56
Juan Luis Barrios MEX 2:10:55
Shadrack Biwott USA 2:12:01
Chris Derrick USA 2:12:50
Lelisa Desisa ETH 2:04:45
Scott Fauble USA 2:12:35
Geoffrey Kamworor KEN 2:06:12
Shura Kitata ETH 2:04:49
Bernard Lagat USA Debut
Tim Ritchie USA 2:11:55
Alphonce Simbu TAN 2:09:10
Scott Smith USA 2:12:21
Festus Talam KEN 2:06:13
Chris Thompson GBR 2:11:19
Tamirat Tola ETH 2:04:06
Ryan Vail USA 2:10:57
Daniel Wanjiru KEN 2:05:21
Jared Ward USA 2:11:30
Liste der Eliteathletinnen:
Stephanie Bruce USA 2:29:35
Vivian Cheruiyot KEN 2:18:31
Mamitu Daska ETH 2:21:59
Sydney Devore USA 2:32:39
Carrie Dimoff USA 2:30:53
Sara Dossena ITA 2:29:39
Shalane Flanagan USA 2:21:14
Roberta Groner USA 2:30:38
Netsanet Gudeta ETH 2:29:15
Molly Huddle USA 2:28:13
Mary Keitany KEN 2:17:01
Allie Kieffer USA 2:29:39
Des Linden USA 2:22:38
Askale Merachi ETH 2:30:18
Sarah Sellers USA 2:44:04
Rahma Tusa ETH 2:23:46
Lisa Weightman AUS 2:25:15