8. „Nacht im Grünauer Forst“ am 12. Mai 2018 – Spendenlauf „Run For Kenya“: Ukrainisches Ehepaar glänzte

laufkegel

Bei bestem Wetter krönten Olesia und Dymitro Didovodiuk (UKR), die für die LG Buchsbaum am Start waren, die leistungssportliche Bilanz der 8. Ausgabe der „Nacht im Grüauner Forst“ unter dem Motto „Run for Kenya“. Olesia lief mit 35:22 einen neuen Streckenrekord über 10 km, wobei sie bei 5 km in 17:15 gestoppt wurde. Beide Zeiten stellen erheblich Verbesserungen der Kursrekorde über 5 km und 10 km dar, die zuvor bei 18:55 und 39:51 lagen. Ehemann Dymitro sauste über 10 km mit 30:12 durch den Grünauer Forst, nur Roman Romaneko war dort bei seinem Rekord im letzten Jahr (29:42) einmal schneller gerannt als sein Landmann am gestrigen Abend. Die 5 km gewann Marek Neumann in 17:20, wobei der Ausdauersportler aus Zeuthen bei allen acht Ausgaben dieser Veranstaltung vor Ort war.    nacht2018-winner-kinder-500m  Siegerehrung der jüngsten Teilnehmer über 500 m. (c) Madita Schulz

Über 500 m der Kinder bis zum Grundschulalter gewann überlegen Theo Görsdorf aus Berlin in 2:16 Minuten vor Emil Georgi aus Berlin-Köpenick in 2:27. Über die „Grünauer Meile“ waren 160 Teilnehmer gemeldet, von denen Bennett Raddatz von der Inselschule Schmöckwitz (Klasse 4a) in 6:32 der Schnellste vor seinem Klassenkameraden Magnus Schubert in 6:36 war. Platz 3 erreichte Philipp Mirwald in 6:46, der gleichfalls die Inselschule besucht (Klasse 5a).

nacht-2018-start-meile
Start um Lauf über die „Grünauer Meile“. (c) Madita Schulz

Im Rahmen des Meilen-Laufs gab es zusätzlich eine Team-Wertung, bei der nach dem Zieleinlauf aus den Startnummern der Teilnehmer fünf Klassen ausgelost wurden, die 75 Euro für die Klassenkassen bekamen. Die tüchtigen und glücklichen Gewinner waren:

1. Grundschule Eichwalde Klasse 1a
2. Grundschule Eichwalde Klasse 2b
3. Grundschule Eichwalde Klasse 5b
4. Inselschule Schmöckwitz Klasse 3a
5. Inselschule Schmöckwitz Klasse 4a

nacht-2018-winner-team5 Klassen aus Eichwalde und Schmöckwitz konnten sich über einen Gewinn vom 75 Euro bei der Teamwertung freuen. (c) Madita Schulz

Der 10 km-Lauf wurde wie erwartet zum Highlight des Abends. Bereits mit einem ersten Kilometer in 2:54 deutete Dymitro Didovodiuk (LG Buchsbaum Berlin) an, dass er eine schnelle Zeit im Visier hatte, und bis 3 km in 8:54 lag er sogar unter dem Kursrekord von 29:42. Dann stiegen die km-Splits mit 3:01 über 3 Minuten und die Wende erreichte der Ukrainer weit in Front laufend nach 14:56. Mit dem Streckenrekord wurde es schon zu diesem Zeitpunkt sehr knapp. Mit einem Rückstand von etwa einer Minute folgte dann der Sieger des Jahres 2016 Andri Starzhynski (POL).

nacht2018-winner-dodovDymitro Didovodiuk war der überragende Läufer im Grünauer Forst. (c) Madita Schulz

Die kommenden Kilometer lief Dymitro in 3:07, 3:05 und 3:03, so dass bei 8 km in 24:11 auch eine Zeit von unter 30 Minuten so gut wie nicht mehr zu schaffen war. Mit einem schnellen Schlusskilometer von 2:59 erreichte er das Ziel nach 30:12 und schaffte damit auch im Jahr 2018 bei der Nacht im Grünauer Forst eine absolute Topzeit. Andri Starzhynski, der immer noch an den Folgen einer langwierigen Verletzung laboriert, wurde in 33:06 Zweiter vor Moritz Milbradt (LAC Olympia 88 Berlin), der in 34:19 wie im Vorjahr Dritter über die 10 km wurde.

nacht-2018-winner-olisiaOlesia Didovodiuk lief bei den Frauen einen neuen Streckenrekord. (c) Madita Schulz

Bei den Frauen war die Ehefrau des Siegers Olesia ähnlich überlegen wie ihr Gatte in der Männerkonkurrenz. Sie lief einige Zeit mit den besten Männern über die 5 km mit und erreichte nach 3:25 und 6:53 für die ersten beiden Kilometer 3 km nach 10:20. Die Hälfte bei 5 km war nach 17:15 geschafft, womit sie den Streckenrekord über diese Distanz im Vorbeilaufen deutlich steigerte. Danach konnte sie das Tempo für eine Zeit von unter 35 Minuten nicht mehr ganz halten und mit km-Abschnitten auf der zweiten Runde von 3:30, 3:37, 3:40, 3:36 und 3:35 zeigten die Uhren im Ziel 35:22, 4 1/2 Minuten schneller als jede andere Frau bisher im Grünauer Forst. Über 11 Minuten musste man auf die zweite Frau warten, das war Manuela Milbradt in 46:27 vor Änne Nadeborn (Triathlon Verein Berlin Z09) in 49:56.

nacht2018-winners-5kmSiegerehrung der schnellsten Männer über 5 km: Kramarz, Neumann und Habermann (v.l.). (c) Madita Schulz 

Im Rennen über 5 km feierte Marek Neumann seine achte Teilnahme in Folge mit einem Sieg. Da ein weiterer Kandidat auf eine ununterbrochene Beteiligung an der Nacht durch einen unglücklichen Umstand verhindert war, ist Marek nun der alleinige Läufer, der alle acht Ausgaben dieser Veranstaltung bestritten hat. Marek startete mit 3:25 für den ersten Kilometer ins Rennen und konnte in einer Gruppe mit anderen 10 km-Läufern die Pace weitgehend halten. Über 6:52 bei 2 km und 10:19 bei 3 km erreichte er die 4 km in 13:39, um dann mit einem Schlusskilometer von 3:31 das Rennen als Erster in 17:20 zu beenden. Platz 2 ging an den ehemaligen polnischen Marathon-Topläufer Edmund Kramarz in 17:36 und der Sieger des Vorjahres Erik Habermann wurde diesmal in 17:55 Dritter. Damit hatte der 5 km-Lauf auch in der Leistungsbreite ein erfreuliches Niveau.

Bei den Frauen siegte über 5 km Anne Oertel (TG Südwest Berlin) in 24:04 vor ihren Vereinkameradinnen Anne Gossing und Kirsten Schilff, die 26:25 bzw. 26:52 für die exakt vermessenen 5 km benötigten. Erstmals wurde auch die Jugend gesondert ausgezeichnet: Pilipp Thies aus Berlin mit 20:36 und Greta Funke von der Schmöckwitzer Inselschule in 31:18.

Anstelle von Startgebühren wurde um Spenden für die Kenyan Kids Foundation gebeten, für die sich 500 Euro in den Spendenboxen fanden.

Ergebnisse  sowie Fotos vom Lauf am 12. Mai 2018 gibt es hier

Die Erstplatzierten der 8. „Nacht im Grünauer Forst“

500 m
1. Theo Görsdorf Berlin 2:16
2. Emil Georgi Berlin-Köpenick 2:27
3. Karla Marrack Eichwalde 2:38
Meile
1. Bennett Raddatz Inselschule Schmöckwitz Klasse 4a 6:32
2. Magnus Schubert Inselschule Schmöckwitz Klasse 4a 6:36
3. Philipp Mirwald Inselschule Schmöckwitz Klasse 5a 6:46
5 km Frauen
1. Anne Oertel TG Südwest Berlin 24:04
2. Anne Gossing TG Südwest Berlin 26:45
3. Kirsten Schilff TG Südwest Berlin 26:52
5 km Männer
1. Marek Neumann Running Twins Zeuthen 17:20
2. Edmund Kramarz Berlin 17:36
3. Erik Habermann ZEWS Running Crew 17:55

Splits des führenden Läufers:
1 km 3:25 – 2 km 6:52(3:27) – 3 km 10:20(3:28) – 4 km 13:49(3:29) – 5 km 17:20(3:31)

10 km Frauen
1. Olesia Didovodiuk (UKR) LG Buchsbaum Berlin sportline 35:22 CR
2. Manuela Milbradt 46:27
3. Änne Nadeborn Triathlon Verein Berlin Z09 49:56
10 km Männer
1. Dymitro Didovodiuk (UKR) LG Buchsbaum Berlin sportline 30:12
2. Andri Starzhynski LG Buchsbaum Berlin sportline 33:06
3. Moritz Milbradt LAC Olympia 88 Berlin 34:19

Splits des führenden Läufers:
1km 2:54 – 2km 5:53(2.59) – 3km 8:54(3:01) – 4km 11:55(3:01) – 5 km 14:56(3:01) – 6km 18:03(3:07) – 7km 21:08(3:05) – 8k 24:11(3:03) – 9km 27:13(3:02) – 10 km 30:12 (2:59)