20. Oelder Sparkassen Citylauf am 10. Juni 2017: Entscheidungen beim Jubiläum im Spurt

https://oeldercitylauf.de/wp-content/uploads/2016/12/logo_website_2017_klein.jpg

Auch das 20. Jubiläum des Oelder Sparkassen Citylaufs am Samstagabend in der westfälischen Provinz sorgte durch knappe Siege über 10 km von Dom Mibei (KEN) in 28:25 und Pauline Esikon (KEN) in 32:40 wieder für herausragenden Sport. In der langen Liste der Sieger im Elitelauf der Männer haben sich von Gebo Burka (ETH, 2005 in 28:28), über den Ehemann von Mary Keitany, Charles Koech (KEN, 2007 in 28:27), den Streckenrekordler Philip Langat (KEN, 2011 in 27:47), Topläufer wie Richard Mengich (KEN, 2014 in 28:14, 2015 in 28:24) oder Geoffrey Yegon (KEN, 2016 in 28:15) eintragen können.

Im Jubiläumsjahr legten bei großartigen äußeren Bedingungen – gut 5000 Zuschauer hatten sich an der Rundstrecke eingefunden – die Läufer der Elite (die „Asse“ lieffen getrennt und in der Regel etwas über 30 Minuten) gewaltig los. Nach der Hälfte lag ein Trio im Regime des Streckenrekords. Als jedoch der Dritte der Spitzengruppe, Mengistu Zelalem (ETH), leichte Seitenstiche bekam und zurückfiel, wurde auch das Tempo vorne etwas moderater, so dass in einem sehenswerten Zielsprint Dom Mibei und sein Landsmann Kalipus Lomwai „nur“ 28:25 liefen.

Hinter den beiden Kenianern, für die auch offiziell die gleiche Zeit angegeben wurde, wurde mit respektierlichem Rückstand Zelalem Dritter in 28:40. Erfreulich war in der Kleinstadt unweit von Dortmund die Leistungsbreite bei den Elitemännern. Fünf aus der Zunft der Spitzenkönner blieben unter 29 Minuten, sogar 14 schafften die 10 km unter einer halben Stunde.

oelde-citylauf-2017-winnersKnapp war der Einlauf im Rennen der Elite-Männer, wo Dom Mibei (#21) knapp vor Kalipus Lomwai (#22) mit gleicher Zeit nach 28:25 das Ziel erreichte. (c) Veranstalter/Rollié

Auch bei den Frauen war der Sieg hart umkämpft. Hier lag am Ende Pauline Esikon knapp vor Cynthia Kosgei (KEN), für die beide 32:40 gestoppt wurden. Platz 3 ging an Karolina Nadolska (POL) in 33:06. Erstaunlich war in einem der Läufe für Breitensportler der neue deutsche M80-Rekord durch Klemens Wittig aus Dortmund in 44:55. Im September will der rüstige Senior bei den Europameisterschaften im polnischen Breslau den Titel im Marathonlauf erringen.

Ergebnisse Elite-Lauf 10 km der Männer:
1. Mibei, Dom KEN 28:25
2. Lomwai, Kalipus KEN 28:25
3. Zelalem, Mengistu ETH 28:41
4. Ereng, Patrik KEN 28:50
5. Kiprono, Emmanuel KEN 28:53
6. Makau, Nicholas Mulinge KEN 29:01
7. Mwangi, Paul Kariuki KEN 29:21
8. Nowicki, Adam POL 29:24
9. Chengere, Tolossa ETH 29:34
10. Iukhymchuk, Mykola UKR 29:37
11. Gardzielewski, Arkadiusz POL 29:46
12. Mukche, Alfred KEN 29:49
13. Meli, Ezekiel Kiprotich KEN 29:56
14. Seboka, Mitku ETH 29:59
Ergebnisse Elite-Lauf 10 km der Frauen:
1. Esikon, Pauline Naragoi KEN 32:40
2. Kosgei, Cynthia KEN 32:40
3. Nadolska, Karolina POL 33:06
4. Kejeta, Melat Yisak ETH 33:27
5. Liavoga, Lucy KEN 34:46
6. Wanjiku, Mary KEN 35:32