1. Bangkok Midnight Marathon am 21. May 2017: Muturi und Macharia gewinnen die Tortour am Limit

bangkok-mar-2017Wann immer es einen Marathon unter extremen klimatischen Bedingungen gab, bei der Premiere des Bangkok Midnight Marathon um Mitternacht zum 21. Mai 2017 dürften diese vermutlich übertroffen worden sein. Zwar fehlte (gottseidank!) die Sonneneinstrahlung, aber Temperaturen um 30°C bei einem Taupunkt um 26°C (!!) verlangten den Aktiven so gut wie alles ab. Eigentlich ist es kaum zu verantworten, in einer Sauna bei solchen Bedingungen noch einen Ausdauer-Wettbewerb zu veranstalten. Und warum die Organisatoren nicht auf den thailändischen Winter mit deutlich besseren Bedingungen setzen, bleibt deren Geheimnis. Wie sehr sich selbst die Sieger gequält haben müssen, verdeutlichen Siegerzeiten von 2:30:23 durch Silas Muturi (KEN) sowie von 2:53:31 durch Esther Macharia (KEN).

Während die Siegerin Macharia faktisch ohne Konkurrenz das Rennen dominierte und sich am Ende über 5000 US$ Preisgeld freuen konnte, war die Entscheidung bei den Männern zunächst umkämpfter. Doch die extremen Bedingungen brachten das Ranking durcheinander. Das prominenteste Opfer war einer der Favoriten im Vorfeld, der Ukrainer Igor Olifirenko, sowie Bonginkosi Zwane (RSA), die jenseits der 10 km mit schlimmen Krämpfen das Rennen beenden mussten. Muturi war am Ende der fitteste „Überlebende“, der den Lauf in 2:30:34 mit einem Riesenvorsprung von dem US-Amerikaner Nicholas Boehlke in 2:42:31 gewann.

Etwa 8000 Teilnehmer waren für die Veranstaltung in diversen Läufen gemeldet. Der einzige Trost, der einem bei einem solchen unverantwortlichen Schwachsinn angesichts der extremen Bedingungen befällt, ist die Nachricht, dass der Veranstalter einen weiteren Lauf im Dezember auf Phuket plant. Dann wird es auch in Thailand wesentlich angenehmer sein, einen Marathon zu absolvieren.

Ergebnisse Marathon der Männer:
1. Silas MUTURI KEN 2:30:23
2. Nicholas BOEHLKE USA 2:42:31
3. Ruben SANÇA CAP 2:53:17
Ergebnisse Marathon der Frauen:
1. Esther MACHARIA KEN 2:53:31
2. Sayo NOMURA JPN 3:06:06
3. Yayesh FIKRE ETH 3:08:06