Sportisimo Prag Halbmarathon am 1. April 2017: Galen Rupp (USA) und starke Elitefelder

runczech_logo_mMit einem Elitefeld der Extraklasse wird am kommenden Samstag um 10 Uhr Ortszeit der Sportisimo Prag Halbmarathon gestartet. Dazu ist es dem Veranstalter RUNCZECH wieder gelungen, ein Elitefeld von absoluter Weltklasse an die Startlinie in der Stadt an der Moldau zu bringen. Mit vier Läufern mit Bestzeiten von unter einer Stunde und sogar zehn mit PBs unter 61 Minuten dürfte ein schnelles Rennen vorprogrammiert sein. Auf jeden Fall sind die vorhergesagten äußeren Bedingungen recht günstig, bei angenehmen Temperaturen um 13°C und einem Taupunkt von 8°C soll sich der Wind in tolerablen Grenzen halten.

Obwohl er in der Liste recht weit unten steht und die Startnummer „9“ trägt, steht der Start des US-Stars Galen Rupp im besonderen Fokus des Interesses. Rupp hatte eigentlich im Januar in Houston einen Halbmarathon absolvieren wollen, musste dort aber wegen einer Verletzung absagen. Er hatte bereits 2011 beim New York City Half in 1:00:30 gegeben und war dann nur noch einen weiteren Halbmarathon in seiner Heimatstadt Portland zur Qualifikation für die US-Marathon-Trials für Olympia 2016 gelaufen. In Rio gewann er dann auf Anhieb die Bronzemedaille. Seine Vorleistungen im Halbmarathon dürften mitnichten sein volles Potential darstellen, er wird sicher am Samstag den Landesrekord von Ryan Hall mit 59:43 (Houston 2007) angreifen.

portland-hm-2015-ruppGalen Rupp (USA) ist ein aussichtsreicher Starter beim Prag Halbmarathon. (c) Portland HM

Die Konkurrenz für Rupp ist aber hochklassig. Leonard Komon (KEN) hält die Weltrekorde über 10 km und 15 km auf der Straße, im Halbmarathon steht sein Hausrekord bei 59:14. Im letzten Jahr wurde er in Prag Dritter und am letzten Wochenende war er noch bei der Cross-WM in Kampala Start. Seine Vorstellung dort als Zwölfter war aber nicht herausragend. Ein aussichtsreicher Anwärter auf den Sieg dürfte Tamirat Tola (ETH) sein, der erst im Januar den Dubai Marathon mit neuem Kursrekord von 2:04:11 gewann. Bei der Halbmarathon-WM in Cardiff im Jahr 2016 wurde er in 1:00:06 Fünfter, noch besser lief es über 10000 m bei Olympia in Rio mit der Bronzemedaille.

Zu den schnellsten im Feld gehört Barselius Kipyego (KEN), der in Usti nad Labem mit 59:15 einen tollen Kursrekord lief. Letztes Jahr war er schon in Prag dabei und wurde in 59:30 Zweiter. Nach einem furiosen Einstand in die globale Laufszene beim Venloop im letzten Jahr 59:44 wurde es um Geoffrey Yegon (KEN) in letzter Zeit wieder etwas ruhiger, beim RAK-Halbmarathon zeichnete er sich als guter Tempomacher aus. Und Vicent Yator (KEN) ist ein weiterer sub-Stunden-Läufer. Vor einem Jahr lief er in Yangzhou 59:55.

Bei den Frauen hat leider die neue Weltrekordhalterin Peres Chepchirchir (KEN) abgesagt, es sind aber immer noch vier Frauen vor Ort, die in ihrer Karriere schon unter 67 Minuten gelaufen sind – die Schwelle zur absoluten Weltklasse. Somit ist die Überraschungssiegerin des Vorjahres Violah Jepchumba (KEN) die große Favoritin, die im letzten Jahr in Prag lange auf Weltrekordkurs lag und am Ende mit der tollen Zeit von 1:05:51 gewann. Nur Chepchirchir, Keitany und Florence Kiplagat waren jemals schneller. Prag war für Jepchumba bisher ein sehr schnelles Plaster, gewann sie doch bald darauf den 10 km-Lauf in 30:24, womit sie den Weltrekord von Paula Radcliffe um nur 3 Sekunden verfehlte.

Joyciline Jepkosgei (KEN) wurde im Februar in Ras Al Khaimah Dritte in 1:06:08, Gladys Chesir (KEN) lief im Jahr zuvor an gleicher Stelle 1:06:57 und wurde bei der WM in Cardiff Sechste. Worknesh Degefa (ETH) lief in Prag im letzten Jahr 1:06:14 und ist somit eine weitere Aspirantin für einen Platz auf den Podium. Im Januar legte Jordan Hasay (USA) ein beeindruckendes Debüt bei ungünstigen Bedingungen im texanischen Houston hin und lief ihrer ersten Halbmarathon gleich in 1:08:40. Sie wird schon in zwei Wochen ihr Marathon-Debüt beim Boston Marathon geben.

 Liste der Eliteläufer:
1 Barselius KIPYEGO KEN 0:59:15
2 Leonard Patrick KOMON KEN 0:59:14
3 Geoffrey YEGON KEN 0:59:44
4 Vincent Kipsegechi YATOR KEN 0:59:55
5 Tamirat TOLA ETH 1:00:06
6 Abraham KIPYATICH KEN 1:00:03
7 Hiskel TEWELDE ERI 1:00:29
8 Benard Kiplangat BETT KEN 1:00:36
9 Galen RUPP USA 1:00:30
10 Daniele MEUCCI ITA 1:01:06
11 Amos Kiplimo MITEI KEN 1:00:53
12 Eliud Macharia MWANGI KEN 1:01:09
13 Fabiano SULLE TAN 1:01:17
14 Amos Kibiwott KURGAT KEN 1:01:56
 15 Evans RUTO KEN 1:02:05
 16 Oleksandr SITKOVSKYY  UKR 1:03.49
 17 Geoffrey KOECH  KEN 1:02:29
 18 Arkadius GARDZIELEWSKI  POL 1:03:30
 29 Josphat Kimutai TANUI  KEN  Debüt
 30 Nicodemus Kipkurui KIMUTAI  KEN Debüt
 41 Ismael Kipkemboi MOTOSIO KEN  Pace
 42 Dominic Kipngeno MIBEI KEN  Pace
 44 Edwin Kimutai, KIPLAGAT KEN  Pace
 45 Ondřej, FEJFAR CZE  Pace
 47 Benard Kitavi, KIMANI KEN  Pace
 48 Josphat Kiprop, KIPTIS KEN  Pace
 49 Nicholas Kipchirchir, BOR KEN 1:00:09 Pace
 50 Philimon Kipkorir, MARITIM KEN  Pace
Liste der Eliteläuferinnen:
1 Violah JEPCHUMBA KEN 1:05:51
2 Peres JEPCHIRCHIR, abgesagt KEN 1:05:06
3 Joyciline JEPKOSGEI KEN 1:06:08
4 Worknesh DEGEFA ETH 1:06:14
5 Gladys CHESIR KEN 1:06:57
6 Lucy CHERUIYOT KEN 1:08:17
7 Jordan HASAY USA 1:08:40
8 Viola JELAGAT KEN 1:09:27
9 Valary AIYABEI KEN 1:09:33
10 Meagan KRIFCHIN USA 1:09:51
11 Shitaye ESHETE BHR 1:10:14
12 Eva VRABCOVÁ CZE 1:11:06
13 Risper Biyaki GESABWA KEN 1:11:41
14 Monica Madalina FLOREA ROM 1:11:56
15 Sarah JEBET KEN 1:11:28
16 Diana LOBACEVSKE LTH 1:11:33
17 Stellah BARSOSIO KEN 1:12:18
18 Fancy CHEMUTAI KEN Debüt
20 Yvonne JELAGAT KEN Debüt