55. Ehime Marathon (JPN) am 12. Februar 2017: Yuki Kawuchi mit Streckenrekord

ehime-mar-2017-logo

Yuki  Kawauchi, das japanische Lauf-Unikum, ist mit normalen Maßstäben kaum zu fassen. In seinem ersten Marathon im Jahr 2017 – laut aktueller Planung sind bis September sechs weitere Marathon geplant (davon vier in Europa) – überraschte er beim 55. Ehime Marathon mit einer Zeit von 2:09:54.

Er verbesserte den Streckenrekord aus dem Jahr 1965 (!) von 2:16:49 sehr deutlich. Damit lief der Japaner, der in Kürze 30 Jahre alt wird, zum 11. Mal unter 2:10 Stunden, womit er laut den „Japan Running News“ zu einem illustren Klub von 15 Läufern gehört, die dies bisher erreicht haben. Spitzenreiter ist diesbzüglich die äthiopische Lauflegende Tsegaye Kebede, dem das bisher 16mal gelang. Sollte Yuki in diesem Jahr diese Marke noch zweimal unterbieten, wäre er schon auf Platz 4. Und die Marke von Kebede scheint auch nicht außer Reichweite zu liegen.

Bei dem Rennen auf der Insel Shikoko unweit von Marugame, wo vor Wochenfrist ein hochklassiger Halbmarathon über die Bühne ging, wurde Yuki von Anfang an von dem jungen Studenten Yohei Suzuki gefordert, der kurz vor seiner Abschlussprüfung an der Waseda Universität sein Marathondebüt gab. Die beiden Läufer trieben sich gegenseitig zu einem aberwitzigen Tempo an und lagen nach 15:11 für 5 km und noch schnelleren 30:19 bei 10 km auf Kurs zu einer Zeit von unter 2:08 Stunden; Yukis Bestzeit liegt bei 2:08:14. Nach 20 km verlor allerdings Suzuki den Anschluss zu Kawauchi, der nach 1:04:18 den Halbmarathon erreichte. Suzuki folgte 12 Sekunden später.

Yuki Kawauchi (JPN) läuft in Ehime 2:09:54 und bleibt damit zum elften Mal unter 2:10 Stunden. (c) Veranstalter

Yuki konnte das hohe Tempo nicht ganz halten und lag bei 40 km auf Kurs zu einer Zeit von knapp über 2:10 Stunden. Aber mit einem Yuki-typischen Finale erreichte er nach 2:09:54 das Ziel noch unter 2:10 Stunden. Dann folgte Suzuki in 2:14:56 und blieb damit auch noch unter dem alten Steckenrekord. Bei den Frauen war Kana Orino (JPN) in 2:42:36 vorne.

Ergebnis Halbmarathon der Männer:

1. Yuki Kawauchi (JPN) – 2:09:54 – CR
2. Yohei Suzuki (JPN) – 2:14:56
3. Yoshiki Nakamura (JPN)
4. Takehiko Gyoba (JPN) – 2:19:12
5. Takemaru Yamazaki (JPN – 2:20:30 

 Ergebnisse Halbmarathon der Frauen:
.
1. Kana Orino (JPNo) – 2:42:36
2. Anna Matsuda (JPN) – 2:45:04