Zwolle Halbmarathon (NED) am 11. Juni 2016: Richard Mengich läuft Streckenrekord

zwolle-hm-2016-logoDer Kenianer Richard Mengich ist derzeit im Halbmarathon eine Klasse für sich. Nach seinen Siegen beim Halbmarathon in Berlin und Göteborg mit Zeiten von jeweils unter einer Stunde schaffte er beim Halbmarathon im niederländischen Zwolle eine Zeit von 1:00:37 und löschte damit den Streckenrekord durch Ex-Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang von 1:00:49 aus dem Jahr 2011 aus. Auch bei den Frauen gab es durch die Siegerin des Tokyo Marathon im Februar diesen Jahres, Helah Kiprop (KEN), auf dem schwierigen Kurs in 1:08:36 eine ausgezeichnete Zeit. Dabei verfehlte sie aber den Kursrekord in Zwolle von 1:08:22 und unterlag auch im „Gender-Race“, bei dem die Frauen mit einem Vorsprung von 7:33 Minuten auf die Elite-Männer gestartet waren.

Schon früh deutete sich bei den Männern ein schnelles Rennen an, wo sich eine siebenköpfige Gruppe nach 20 Minuten auf drei Läufer reduzierte. Bei der Zeitnahme bei 8,5 km in 25:00 lag man 10 Sekunden unter der Durchgangszeit von Kipsang im Jahr 2011. Aus dem Führungstrio fiel zunächst Edwin Kiptoo (KEN) und nach 35 Minuten auch Albert Kangogo (KEN) zurück und Mengich lief nur noch gegen die Uhr und jagte die führende Frau. Dies war  nach einer Dreiviertelstunde im Rennen die amtierende Vize-Weltmeisterin im Marathon Helah Kiprop. Gut einen km vor dem Ziel überholte Mengich seine Landsfrau und gewann neben dem Preisgeld für seinen Sieg in 1:00:37 auch noch die Bonus-prämien für den Streckenrekord als auch für den Sieg im „Gender-Race“.

Fast eine volle Minute verlor der Zweitplatzierte Kangogo auf den Sieger auf der zweiten Hälfte und erreichte das Ziel nach 1:01:36. Edwin Kiptoo wurde in 1:02:02 Dritter.

zwolle-hm-2016-winner-mengichRichard Mengich (KEN) gewann auch den Zwolse Halve Marathon.  (c) Veranstalter

Bei den Frauen waren schon bald nur noch Helah Kiprop, Valary Aiyabei und Halbmarathon-Weltrekordlerin Florence Kiplagat an der Spitze zu finden. Erstaunlicherweise musste die Mitfavoritin Kiplagat schon vor der Hälfte abreissen und das Duo Kiprop und Aiyabei ziehen lassen. Nach einer Dreiviertelstunde erhöhte Kiprop das Tempo und zog davon. Im Ziel lag sie in 1:08:36 fast eine Minute vor Aiyabei in 1:09:33. Florence Kiplagat konnte wenig überzeugen und wurde in indiskutablen 1:11:20 abgeschlagene Dritte.

Für Helah Kiprop steht im August der Olympische Marathon auf dem Programm, bei dem sie nach den in dieser Saison gezeigten Leistungen zum engsten Favoritenkreis gezählt werden muss.

zwolle-hm-2016-winner-helah-kipropHelah Kiprop (KEN) gewann in Zwolle den Halbmarathon der Frauen.  (c) Veranstalter

   Ergebnis Halbmarathon der Männer:
1. Richard Mengich Kenia 1:00:37
2. Albert Kangogo Kenia 1:01:36
3. Edwin Kiptoo Kenia 1:02:02
4. Erick Koskei Kenia 1:03:15
5. Bernard Kipyego Kenia 1:03:27
6. Simon Tesfay Eritrea 1:03:50
7. Japhet Kosgei Kenia 1:04:18
8. Alfred Cherop Kenia 1:04:39
9. Thomas Muke Kenia 1:04:39
10. Philip Sanga Kenia 1:05:48
11. Koen Raymaekers Niederlande 1:05:48
12. Gert Jan Wassink Niederlande 1:06:07
13. David Marus Kenia 1:06:59
14. Dadafo Dhagabi Norwegen 1:08:01
  Ergebnis Halbmarathon der Frauen:
1. Helah Kiprop Kenia 1:08:36
2. Valary Aiyabei Kenia 1:09:33
3. Florence Kiplagat Kenia 1:11:20
4. Betty Lempus Kenia 1:11:51
5. Antonina Kwambai Kenia 1:12:28
6. Naom Jebet Kenia 1:14:22
7. Sheila Jerotich Kenia 1:14:22
8. Lucy Macharia Kenia 1:16:15
9. Kim Dillen Niederlande 1:17:42