„Fifth Third River Bank Run“ am 14. Mai 2016: Christopher Landry (USA) gewinnt die 25 km in 1:15:32

RBR-Logo_HorizontalDer Fifth Third River Bank Run am heutigen Samstag ist einer der letzten verbliebenen 25 km Läufe von internationaler Bedeutung. 1978 mit 1000 Teilnehmer begründet, waren diesmal ca. 18000 Aktive auf den Beinen. Bis 1998 hatte man in Grand Rapids (MI, USA) sogar den Weltrekord gehalten, bis die Erfolgsserie schneller Zeiten in Berlin begann, wo man erst am morgigen Pfingst-Sonntag an den Start gehen wird.

Topzeiten war diesmal kaum zu erwarten, da man bei den Männern auf die US-Elite setzte und keine (ost-)afrikanischen Läufer verpflichtete. Nachdem Andy Wacker aus Boulder (CO) zunächst mit einem mutigen Sololauf das Rennen bestimmte und in der ersten halben Stunde etwa 50 Meter vor einer großen Verfolgergruppe lief, wurde er bald von einer neunköpfigen Gruppe gestellt, aus der sich der spätere Sieger Christopher Landry, Olympiastarter Jared Ward sowie Jake Riley absetzen konnten. Kurz vor der Halbmarathonmarke konnte Landry die beiden Mitstreiter hinter sich lassen und erreichte nach 1:04:12 für den halben Marathon das Ziel in der Innenstadt von Grand Rapids nach 1:15:32 mit sicherem Vorsprung vor Ward in 1:15:44 und Riley in 1:15:57. Erstaunlicher Weise hatten die US-Topläufer Nick Arciniaga und der US-Halbmarathon-Meister Fernando Cabada mit dem Ausgang des Rennens wenig zu tun und wurden in Zeiten über 2:17 Stunden nur Achter und Neunter.

fifth-third-river-bank-run-2016-winnerChris Landry gewann den 25 km in Grand Rapids nach 1:15:32.  (c) Veranstalter

Bei den Frauen schafften 7 Läuferinnen eine Zeit von unter 1:29 Stunden. Hier konnten sich früh Aliphine Tuliamuk-Bolton (Santa Fe) zusammen mit Gladys Kipsoi absetzen, bevor sich im letzten Drittel Bolton von ihrer Mitstreiterin lösen konnte. Beim Halbmarathon nach 1:11:56 hatte sie schon 20 Sekunden Vorsprung und gewann das Rennen nach guten 1:25:36. Dann folgte Kipsoi in 1:26:17 auf Platz 2 vor Eunice Kioko in 1:27:00.

 Ergebnisse 25 km der Männer:
1. Christopher Landry Charlotte 1:15:32
2. Jared Ward Kaysville 1:15:44
3. Jake Riley Rochester 1:15:57
4. Nathan Martin Spring Arbor 1:16:31
5. Will Nation Austin 1:16:39
6. Spencer Gardner Provo 1:17:13
7. Andy Wacker Boulder 1:17:17
8. Nicholas Arciniaga Flagstaff 1:17:37
9. Fernando Cabada Clovis 1:17:54
10. Zach Ripley Rockford 1:18:04
 Ergebnisse 25 km der Frauen:
1. Aliphine Tuliamuk-Bolton Santa Fe 1:25:36
2. Gladys Kipsoi Lansing 1:26:17
3. Eunice Mumbua Kioko Lansing 1:27:00
4. Lindsey Scherf Mountain View 1:27:16
5. Clara Santucci Dilliner 1:28:06
6. Esther Atkins Blowing Rock 1:28:39
7. Dot McMahan Rochester 1:28:41