Holt sich Genzebe Dibaba den nächsten WR?

490x270-rock-n-roll-carlsbad

Dort, wo Kalifornien sicherlich mit am schönsten ist, findet alljährlich der schnellste 5 km Straßenlauf der globalen Szene statt. Die Carlsbad 5000 sind Legende und wurden 1986 von gleichfalls legendären Tim Murphy begründet, der auch die Idee in San Diego mit den Rock´n Roll Marathons hatte.

Den Ruf als schnellster 5 km Lauf belegen schon die Weltrekorde bei Männern sowie Frauen, die Sammy Kipketer im Jahr 2000 mit 13:00 und Meseret Defar mit 14:46 2006 aufstellten. Dazu gibt es stets sehr attraktive Elitefelder, die der Veranstaltung unmittelbar an der Pazifikküste zu Weltgeltung verhalfen.

Und dieser Status wird auch in diesem Jahr am 29. März aufrechthalten, wenn bei den Frauen das äthiopische Supertalent Genzebe Dibaba, eine der drei schnellen Dibaba Schwestern, auf Jagd nach dem Weltrekord über die 5 km auf der Straße geht.

Der sportliche Leiter des Laufs in Carlsbad, Matthew Turnbull, sieht jedenfalls beste Chancen, dass Genzebe ihren Weltrekord Nummer 5 aufstellt. Dass die Äthiopierin aktuell ein Topstar der Szene ist, hat sie sehr eindrucksvoll mit ihren Hallen-Weltrekorden bewiesen. Zunächst lief sie in Karlsruhe am 1. Februar 2014 über 1500 3:55,17, wenige Tage später in Stockholm 3000 m in 8:16,60 und am 15. Februar 2014 in Birmingham 9:00:48 über 2 Meilen. Drei Weltrekorde in 15 Tagen. Und in diesem Jahr lief sie am 19. Februar 2015 in Stockholm Rekord Nummer 4: 14:18,86 über 5000 m in der Halle.

Mit dieser Zeit ist sie fast eine halbe Minute schneller als die globale Bestmarke auf der Straße, so dass ein Angriff auf die Zeit von Defar durchaus realistisch erscheint. Auch ihre Freiluft-Bestzeit von 14:28:88 untermauert diese Erwartungen. Dazu kommt, dass man erstmals den Streckenverlauf leicht verändert hat. Der Kurs konzentriert sich nun noch mehr auf den Ortskern von Carlsbad und vermeidet dadurch einen Teil des leichten Gefälles und Anstiegs im Steckenverlauf.

Und im gleichen Rennen wird noch eine weitere Dame auf Weltrekordjagd gehen. Die mittlerweile 42jährige US-Lauflegende Deena Kastor, die 2002 in Carlsbad den noch heute gültigen US-Rekord von 14:54 aufstellte, wird den Masters-Weltrekord über 5 km bei den Frauen angreifen. Diesen stellte Colleen De Reuck mit 14:48 2004 gleichfalls in Carlsbad auf.

Bei den Männern wird sich der Äthiopier Dejen Gebremeskel bemühen seine einmalige Serie mit einem fünften Sieg in Serie fortzusetzen. 2011 gewann er mit 13:11, das war bisher seine beste Zeit in Carlsbad. Im letzten Jahr geriet der Lauf zur Posse, als sich bei einer Nachmessung die Strecke um einige Meter zu kurz erwies. Ein Opfer dieses Fehlers wurde vor allem Barnard Lagat, der letztes Jahr in 13:21 „US-Rekord“ lief, der dann aber nicht anerkannt werden konnte. Diesen Rekord von 13:24, erzielt von Mark Davis im Jahr 1996 (natürlich auch in Carlsbad) hat er in diesem Jahr im Visier. Die Streckenlänge des neuen Kurses sollte stimmen und schneller dürfte die Strecke auch geworden sein.

Konkurrenten der Beiden sind u.a. Diego Estrada, der etwas überraschend im Januar 2015 in Houston die US-Halbmarathon-Meisterschaften in 1:00:51 gewann sowie der Brite Andy Vernon, der bei den Europameisterschaften Silber über 10000 m gewann. Vernon lief 2012 in Carlsbad 13:30, das ist auch seine persönliche Bestzeit über 5 km auf der Straße.

Der Lauf der Elite-Frauen wird am 29. März 2015 kurz vor der Mittagsstunde lokaler Zeit gestartet, die Männer sind dann nach deren Zieleinlauf dran. Zum 30. Jubiläum werden wieder über 10000 Teilnehmer insgesamt erwartet, wobei die Anteile von weiblichen und männlichen Teilnehmern ungefähr gleich sind.