Ras Al Khaimah Halbmarathon (UAE) am 12. Februar 2016: Das 10. Jubiläum ohne den Weltrekordler

rak-hm-2016-logoNachdem am 22. Januar 2016 der Standard Chartered Dubai Marathon mit einmaligen Leistungen für Furore gesorgt hatte, könnte jetzt der ungeliebte Nachbar im Norden für eine weitere Steigerung sorgen. Alles ist im Emirat Ras Al Khaimah vorbereitet, auch bei der 10. Ausgabe wieder außergewöhnliche Zeiten zu produzieren. Von den Topstars musste leider der Inhaber des Weltrekords, Zersenay Tadese (ERI), kurzfristig wegen einer Grippe-Erkrankung absagen. Trotzdem sind die Elitefelder wieder großartig besetzt.

rak-hm-2016-elite-athletesDie Topathleten bei der Pressekonferenz für das morgige Rennen. (c) H. Winter

Trotzdem sind 8 Männer am Start mit Bestzeiten von unter 59:30 Minuten, 5 Frauen liefen bereits unter 68 Minuten, 10 sogar unter 69 Minuten. Die Kursrekorde in RAK stehen bei 58:52 (Patrick Makau, 2009) und 65:50 (Mary Keitany, 2011). Mit einem Zehnermittel von 59:05,3 hat RAK den schnellsten Halbmarathonkurs im globalen Vergleich. Mit einer vorhergesagten Temperatur von 14°C zur Startzeit um 7 Uhr werden die Bedingungen in diesem Jahr recht günstig für schnelle Zeiten sein.

rak-hm-2016-geburtstagstorteDie „Geburtstagstorte“ für die 10. Ausgabe des RAK Halbmarathon.

 Elitefeld der Männer (Stand 11.2.2016):
Bib  Name
Land  PB
1 Zersenay Tadese – abgesagt ERI 58:23
2 Abraham Cheroben KEN 58:48
3 Stanley Biwott KEN 58:56
4 Wilson Kipsang KEN 58:59
5 Micah Kogo KEN 59:07
6 Bernard Koech – pace KEN 59:10
7 Leonard Komon KEN 59:14
8 Birhanu Legese ETH 59:20
 Elitefeld der Frauen (Stand 11.2.2016):
Bib Name Land PB
52 Priscah Jeptoo KEN 65:45*
53 Joyce Chepkirui – abgesagt KEN 66:19
54 Gladys Cherono KEN 66:38
55 Cynthia Limo KEN 66:41
58 Aselefech Mergia – abgesagt ETH 67:21
59 Wude Ayalew ETH 67:58
60 Genet Yalew ETH 68:12