6. Berliner Läufertreffen im Jazzlokal „Schlot“: Eine gelungene Veranstaltung

schlot-logoWas im  Januar 2012 im Steglitzer „GoGärtchen“  auf Initiative von Heinz Jürgen Mittmann mit 20 Berliner Läufern und Läuferinnen begann, ist mittlerweile eine etablierte Veranstaltung, die am 20. Januar 2016 bereits ihre 6. Auflage erlebte. Eine erfreulich große Teilnehmerschar war um 18.00 Uhr in die „Kunstfabrik Schlot“, dem Jazzclub in der Invalidenstraße 117 (Edisonhöfe) in Berlin Mitte, gekommen und erlebte eine gelungene Veranstaltung mit interessanten Beiträgen.

Zunächst begrüßten Hausherr John Kunkeler sowie Horst Milde die Anwesenden und stellten einige Teilnehmer mit herausragenden Leistungen vor, zu denen der Sieger des ersten Berlin Marathon, Günter Hallas, und die Berliner Lauflegende und dreimaliger Berlin Marathon Sieger, Ingo Sensburg, gehörten. Auch der aktuelle „König“ mit den meisten Teilnahmen am Berlin Marathon, Wilfried Köhnke, wurde auf die Bühne gebeten.

An diese Präsentation schlossen sich Vorträge von Gerd Steins vom Sportmuseum Berlin – „AIMS Marathoneum“, Hajo Seppelt und Willi Heepe an, die in eindrucksvoller Weise über die Arbeit des Sportmuseums und die Dopingproblematik im allgemeinen sowie im Breitensport referierten. Gerd Steins berichtete zunächst über den Stand der Errichtung eines neuen Gebäudes für das Sportmuseum auf den Maifeld und ging in fast detektivischer Akribie den Ursprüngen des 25 km Laufs in Berlin auf den Grund. Hajo Seppelt, der in der letzten Zeit durch seine Recherchen des sensiblen Themas „Doping“ von sich Reden machte, zeichnete ein mehr als düsteres Bild hinsichtlich der Perspektiven der Leichtathletik, deren dargestellte Aussichtslosigkeit man allerdings nicht in allen Belangen teilen muss. Ganz richtig werden aber die wenig demokratischen Strukturen in den betroffenen Verbänden eine wesentliche Rolle bei der Aufarbeitung und Überwindung der unhaltbaren Zustände spielen.

Im letzten Beitrag fesselte dann wieder Willi Heepe die Zuhörerschaft mit drastischen Schilderungen aus der Erfahrungswelt eines Sportarztes in Sachen Breitensport, die schon sehr betroffen machen konnten.

Keine Frage, das Berliner Läufertreffen hat sich längst in der Szene etabliert, vielen Dank an Joe Kunkeler und Horst Milde sowie allen anderen Unterstützern dieser Initiative. Bewegte Bilder von der Veranstaltung gibt es unter diesem Link.

l-treffen-2016Dr. Willi Heepe, lange Zeit ärztlicher Leiter beim Berlin Marathon, fesselte auch in diesem Jahr mit einem sehr gekonnten Vortrag über Doping im Breitensport.  (c) H. Winter