2. Brasov Running Festival (ROM) am 25. September 2022: Chepkirui und Kimeli mit Weltklassezeiten über 10 km

Bereits mit der zweiten Auflage katapultiere sich das Brasov Running Festival in der Metropole gut 100 km nördlich der Hauptstadt Bukarest in die absolute Weltelite des Straßenlaufs. Mit den Siegen von Nicholas Kimeli (KEN) in 26:51 sowie Sheila Chepkirui (KEN) in 30:07 wurden die Streckenrekorde im Sinne des Wortes „pulverisiert“ und die Plätze 3 bzw. 2 in den aktuellen Jahres-Weltbestenlisten belegt. Die von Race Director Daniel Santa rekrutierten Elitefelder überzeugten auch in der Leistungsbreite mit drei Läufern unter der Schallmauer zur absoluten Weltklasse von 27 Minuten sowie sieben Läufern unter 27:45. Bei den Frauen liefen drei Athletinnen bis 30:31 ins Ziel auf dem Rundkurs in einer Neubausiedlung ein.

Bei den Männern bestimmte zunächst eine 8-köpfige Gruppe das Geschehen an der Spitze, die 3 km in 8:05 absolvierte und damit auf Kurs zu einer Zeit von unter 27 Minuten lagen. Bis 5 km in 13:25 dünnte die Spitze auf fünf Läufer aus, die sich nach 20 Minuten auf das Trio Kimeli, Weldon Langat (KEN) sowie Isaac Ndiema (KEN) weiter verringerte. Nach 8,5 km in 22:53 lagen Kimeli und Ndiema knapp vor Langat, Daniel Kosen (KEN) folgte als erster Verfolger mit 13 Sekunden Rückstand. Nach knapp 25 Minuten fiel dann eine Vorentscheidung als sich Kimeli absetzen konnte, um das Rennen in großartigen 26:51 zugewinnen. Nur Joshua Cheptegei mit 26:49 in Cannes sowie Kibiwott Kandie mit 26:50 in Herzogenaurach waren in der Saison 2022 ganz knapp schneller gewesen.

Nicholas Kimeli gewann beim Brasov Running Festival die 10 km in 26:51. (c) Veranstalter

Weldon Langat und Isaac Ndiema in 26:55 belegten zeitgleich die Plätze 2 und 3, womit das Podium ausschließlich mit Zeiten von unter 27 Minuten besetzt wurde. Auf Platz 11 gab es durch  Dorin Andrei Rusu (ROM) in 28:38 eine Verbesserung des rumänischen Landesrekords von 28:53. Der Sieger, der im letzten Jahr bei Olympia im 5000 m-Lauf Platz 4 belegte, meinte nach dem Rennen: „I hope that I can challenge the world record here one day. The course is very flat and fast.”

Bei den Frauen bestimmte zunächst ein Quartett das Geschehen an der Spitze , was sich nach 5 km in flotten 15:05 auf das Trio Sheila Chepkirui, Agnes Ngetich (KEN) und Sarah Chelangat (KEN) reduzierte. Mit einem Rückstand von 25 Sekunden folgte ein Verfolgertrio mit Faith Cherono (KEN), Brenda Tuwei (KEN) sowie Veronica Loleo (KEN). Schon bald darauf setzte sich vorne Chepkirui, die u.a den Berliner Halbmarathon 2022 in 1:05:02 gewann, in Ras Khaimah als Dritte 1:04:36 und in Herzogenaurach Ende April über 10 km 30:35 lief, an der Spitze ab und gewann das Rennen überlegen in der Weltklassezeit von 30:07. Nach dem Weltrekord von Yehulaw Yalemzerf mit 29:14 im Februar in Castellon war dies die zweitschnellste Zeit der Saison und lag nur 6 Sekunden über dem Nur-Frauen-Weltrekord von 30:01.

Sheila Chepkirui war in Brasov eine Klasse für sich und gewann überlegen in der Weltrklassezeit von 30:07. (c) Livestream/Screenshot

Den knappen Kampf um Platz 2 gewann Agnes Ngetich in 30:30 vor Sarah Chelangat in 30:31. Erst eine gute Minute später kam Brenda Tuwei in 31:35 ins Ziel, Faith Cherono wurde in 31:48 Fünfte. Nach dem Rennen wurde die 31-jährige Siegerin, die 2020 ihre PB über 10 km in Valencia auf 29:46 steigern konnte, im Interview zitiert: “I really enjoyed this city, the weather, the atmosphere and the race. It is a great course and excellent conditions for world-class running.” Als Ehrengast hatte man die kenianische Lauflegende Mary Keitany eingeladen, die den Startschuss gab und die Ehrungen der Sieger vornahm.

Für die korrekte Erfassung der Zeiten war in Brasov Salih Munir Yaras („Timing God from Istanbul“) verantwortlich. (c) Livestream/Screenshot

  Ergebnisse 10 km der Männer:
1. Nicholas Kipkorir Kimeli  KEN 0:13:27 0:26:51
2. Weldon Langat  KEN 0:13:26 0:26:55
3. Isaac Kibet Ndiema  KEN 0:13:27 0:26:55
4. Daniel Tumaka Kosen  KEN 0:13:26 0:27:19
5. Dennis Kibet Kityio  KEN 0:13:26 0:27:35
6. Shadrack Ruto  KEN 0:13:36 0:27:44
7. Egide Ntakarutimana  BDI 0:13:37 0:27:45
8. Fredrick Yeko Domongole  KEN 0:13:53 0:28:07
9. Brian Kwemoi  KEN 0:13:35 0:28:11
10. Josphat Kipkorir Meli  KEN 0:13:53 0:28:14
11. Andrei Rusu  ROU 0:14:17 0:28:38
12. Alex George  GBR 0:14:17 0:28:40
13. Nicolae Soare  ROU 0:14:17 0:28:41
14. Pierre Couzinier  FRA 0:14:17 0:28:46
15. Hiko Tonosa Haso  IRL 0:14:17 0:28:55
  Ergebnisse 10 km der Frauen:
1. Sheila Chepkirui  KEN 0:15:05 0:30:07
2. Agnes Ngetich  KEN 0:15:05 0:30:30
3. Sarah Chelangat  UGA 0:15:05 0:30:31
4. Brenda Tuwei  KEN 0:15:30 0:31:35
5. Faith Cherono  KEN 0:15:30 0:31:49
6. Veronica Loleo  KEN 0:15:30 0:31:52
7. Stella Rutto  ROU 0:15:43 0:32:04
8. Sheila Jebiwott  KEN 0:15:45 0:32:27
9. Elle Twentyman  GBR 0:16:48 0:33:58
10. Liliana Dragomir  ROU 0:16:56 0:34:02