16. Tokyo Marathon am 5. März 2023: 38.000 Läufer werden zugelassen

Die Tokyo Marathon Foundation gab heute (23.6.) bekannt, dass die 16. Ausgabe des Tokyo Marathon am 5. März 2023 über die Bühne gehen soll. Nachdem die 15. Ausgabe zunächst am 7. März 2021 auf den 17. Oktober 2021 und danach auf den 6. März 2022 verschoben wurde, wird jetzt wieder mit dem traditionellen Frühjahrstermin Anfang März geplant. 38.000 Teilnehmer sollen für dieses Event zugelassen werden, wobei ein Großteil der Startplätze durch Lotterien für lokale und allgemeine Anmeldungen im August und September 2022 vergeben werden sollen.

Marathon-Superstar Eliud Kipchoge gewann den Tokyo Marathon in 2:02:40. (c) Livestream/Screenshot

Die letzte Ausgabe des Tokyo Marathon gewannen Eliud Kipchoge (KEN) sowie Brigid Kosgei (KEN), die die globalen Bestmarken mit 2:01:39 (Berlin 2018) und 2:14:04 (Chicago 2019) halten. Kipchoge mit 2:02:40 sowie Kosgei mit 2:16:02 liefen bei ihren Siegen die jeweils drittschnellsten Zeiten in der Marathonthistorie. In der Addition dieser beiden Zeiten hat Tokyo nun den schnellsten Kurs im globalen Ranking und überflügelte in dieser Wertung Chicago und Berlin. Beide Leistungen sind selbstredend Welt-Jahresbestleistungen als auch sog. japanische All-Comers-Rekorde, die schnellsten Zeiten in einem Marathon auf der Insel.

Brigid Kosgei gewann überlegen in 2:16:02 den Tokyo Marathon „2021“. (c) Livestream/Screenshot

Egebnisse Marathon der Männer (2022):
1. Eliud Kipchoge KEN 2:02:40 ACR
2. Amos Kipruto KEN 2:03:13
3. Tamirat Tola ETH 2:04:14
4. Kengo Suzuki JPN 2:05:28
5. Shura Kitata ETH 2:06:12
6. Laban Korir KEN 2:06:37
7. Kenya Sonota JPN 2:07:23
8. Shun Yuzawa JPN 2:07:31
9. Kento Kikutani JPN 2:07:55
10. Michael Githae KEN 2:07:55
Egebnisse Marathon der Frauen (2022):
1. Brigid Kosgei KEN 2:16:02 ACR
2. Ashete Bekere ETH 2:17:58
3. Gotytom Gebreslase ETH 2:18:18
4. Angela Tanui KEN 2:18:42
5. Hiwot Gebrekidan ETH 2:19:10
6. Mao Ichiyama JPN 2:21:02
7. Hitomi Niiya JPN 2:21:17
8. Sara Hall USA 2:22:56
9. Helen Bekele ETH 2:24:33
10. Kaori Morita JPN 2:27:38