2. Bahrain Night Half Marathon am 12. Dezember 2021: Hochklassige Elitefelder im Emirat

Mit hochklassigen Elitefeldern gibt es am Abend (20 Uhr Ortszeit) des kommenden Sonntags (12.12.2021) die 2. Ausgabe des Bahrain Night Half Marathon in der Haupstadt Manama.Mit chaotischen Zieleinläufen siegten bei der  Premiere der leider kurz darauf verstorbene Äthiopier Abadi Hadis (ETH) in 59:42 und die Kenianerin Briged Kosgei (KEN) in 1:05:28. Auf der Pendelstrecke in der Nähe der Küste des Persischen Golfs wurde die aktuelle Inhaberin des Weltrekords Ruth Chepngetich (KEN) in 1:06:09 Zweite und wird auch in diesem Jahr an der Startlinie stehen. Ruth steigerte im April in Istanbul den Halbmarathon-WR auf 1:04:02 und ist damit amtierende Rekordhalterin, da die neue Fabelmarke von 1:03:52 durch Letesenbet Gidey vom Oktober 2021 in Valencia noch keine offizielle Anerkennung erfahren hat.

Ruth Chepngetich ist beim Bahrain Night Half Marathon der Topstar bei den Frauen. (c) Veranstalter

Chepnetich ist auch die amtierende Weltmeisterin über die volle Marathondistanz und litt beim Olympischen Marathon im August in Sapporo an den Folgen eines positiven Corona Tests in dessen Vorfeld. Gegen Mitte des Rennens stieg sie deshalb im August bei diesem Lauf aus. Sollte wie geplant das Frauenrennen getrennt gestartet werden, könnte sie das Kunststück vollbringen, auch in den Besitz des Weltrekords für ein reines Frauenrennen zu kommen. Die Wetterprognosen sind allerdings recht durchwachsen. Bei Temperaturen um 20°C wird es bei einem Taupunkt von 14°C recht schwül sein und ein strammer Wind wird vom Meer aufs Land blasen.

Weitere Topläuferinnen werden die Zweite im Olympischen 10.000 m-Finale Kalkidan Gezahegne (BHR) und Netsanet Gudeta (ETH) sein. Die gebürtige Äthiopierin Gezahegne konnte Anfang Oktober den Weltrekord über 10 km auf der Straße in Genf auf 29:38 steigern und wird in ihrer „Wahlheimat“ ihren ersten Halbmarathon laufen. Dagegen hat Gudeta bereits einschlägige Erfahrungen mit dieser Distanz und lief ihre PB von 1:05:45 im Jahr 2019 in Ras Al Khaimah. Nigisti Haftu (ETH) wurde im Oktober in Valencia Sechste in 1:06:17.

Philimon Kiplimo ist einer der Topfavoriten im Elitefeld. (c) Veranstalter

Bei den Männern ist der Äthiopier Amdework Walelegn (ETH) mit 58:53 der schnellste Läufer im Feld. Mit dieser Zeit gewann er vor einem Jahr den Halbmarathon in der indischen Hauptstadt Delhi. Im Oktober absolvierte er in Amsterdam ein erfolgreiches Debüt über den vollen Marathon in 2:07:48. Die stärksten Konkurrenten auf der aktuellen Starterliste sind Philemon Kiplimo (KEN), der vor einem Jahr in Valencia 58:11 lief, sowie Mathew Kimeli (KEN), der im Oktober in Valencia den siebten Platz in 58:43 belegte. Jemal Yimer (ETH) wurde bei der ersten Auflage in Bahrain Zweiter in 59:45 und lief seine P von 58:33 in Valenica im Jahr 2018. In diesem Jahr gewann er den Halbmarathon in LArne in 1:00:30 und wurde beim Boston Marathon im Oktober in 2:10:38 Dritter. Auch sein Landsmann und Topstar Mosinet Geremew (ETH) wird zu beachten sein. Seine PB im Halbmarathon von 59:11 lief er bereits 2014 in Delhi, beim London Marathon lief er 2019 2:02:55. Im Oktober wurde er in 2:04:41 in London Dritter.