15. Ras Al Khaimah (RAK) Halbmarathon am 19. Februar 2021: Der „beste Halbmarathon aller Zeiten“ heute abgesagt

Heute morgen gaben die Organisatoren der 15. Ausgabe des Ras Al Khaimah (RAK) Half Marathon bekannt, dass wegen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben der mit Spannung erwartete Lauf am 19. Februar nicht stattfinden kann. Das Rennen wird damit auf 2022 verschoben, bereits bezahlte Startgebühren werden entweder komplett erstattet oder bereits auf das kommende Jahr angerechnet. Für den internationalen Straßenlauf ist diese Entscheidung natürlich ein herber Rückschlag, da man insbesondere im Vereinigten Arabischen Emirat nördlich von Dubai wieder einen weiteren Schritt in Richtung Normalität vollziehen wollte.

Der „schnellste Halbmarathon in der Welt“ wurde heute für 2021 abgesagt. Die Tempo-Jagden im Emirat gehen damit erst im kommenden Jahr weiter. (c) Veranstalter

Besonders bedauern kann man diese Absage vor dem Hintergrund, dass in RAK einmalige Elitefelder (s. unten) am Start erwartet wurden. Aus den traditionellen Tempo-Jagden auf dem schnellen Kurs auf Al Majan Island wird nun leider nichts, auch viele weitere Veranstaltungen überall auf dem Globus sind bereits abgesagt, verschoben oder sind aktuell zu den geplanten Terminen gefährdet. Der nächste hochkarätige Halbmarathon soll am 4. April 2021 in Istanbul stattfinden, wo sowieso schon ein Teil der Eliteläufer für RAK auf der Startliste stehen. Istanbul hat in Sachen Massenevents durch die Läufe im letzten Jahr sehr erfolgreiche Hygiene-Konzepte demonstrieren können.

Das offizielle Statement der Organisatoren zur Absage des RAK Half Marathon.

Elitefeld der Männer:
Kibiwott Kandie KEN 57:32 WR Valencia 2020
Jacob Kiplimo (WM) UGA 57:37 Valencia 2020
Alexander Mutiso KEN 57:59 Valencia 2020
Geoffrey Kamworor KEN 58:01 Stockholm 2019
Jemal Yimer ETH 58:33 Valencia 2018
Stephen Kiprop KEN 58:42 Ras Al Khaimah 2019
Bedan Karoki KEN 58:42 Ras Al Khaimah 2018
Mosinet Geremew ETH 59:11 Delhi 2014
Julien Wanders SUI 59:13 Ras Al Khaimah 2019
Shura Kitata ETH 59:47 Houston 2020
Sondre Moen NOR 59:48 Valencia 2017
Reuben Kipyego KEN Debüt
Yemaneberhan Crippa ITA Debüt
Elitefeld der Frauen:
Ababel Yeshaneh ETH 1:04:32 Ras Al Khaimah 2020
Brigid Kosgei KEN 1:04:49
1:04:28*
Ras Al Khaimah 2020
Newcastle 2019
Yalemzerf Yehualew ETH 1:04:46 Delhi 2020
Peres Jepchirchir (WM) KEN 1:05:06 Ras Al Khaimah 2017
Ruth Chepngetich KEN 1:05:06 Delhi 2020
Melat Kejeta GER 1:05:18 Gdynia 2020
Sara Hall USA 1:08:08 Row River 2020
Helalia Johannes RSA 1:08:10 Marugame 2020
Helen Obiri KEN Debüt