35. Los Angeles Marathon (presented by ASICS) am 8. März 2020: Debütant Bayelign Teshager gewinnt in 2:08:28

Mit den Siegen von Bayelign Teshager (ETH) in 2:08:28 und Margaret Muriuki (KEN) in 2:29:28 endete die 35. Ausgabe des Los Angeles Marathon (presented by ASICS) mit einem neuen Titelsponsor. Der Elitekoordinator Mathew Turnbull war erstmals für die Verpflichtung der Topathleten zuständig und konnte aus dem Stand das zuletzt abgesunkene Leistungsniveau der Veranstaltung wieder deutlich erhöhen. Bei sehr guten äußeren Bedingungen mit günstigen Temperaturen um 10°C und geringer Luftfeuchte (Taupunkt ca. 1°C) machten sich knapp 24.000 Läufer vom Dodgers Stadium auf den Weg über Hollywood und anderen Attraktionen am Streckenrand zum Ziel in der Nähe der Piers von Santa Monica an der Pazifikküste (“Stadium to the Sea”).

Im Vorfeld gab es diverse Diskussionen um die Absage des Laufs wegen der auch in Kalifornien voranschreitenden Ausbreitung des Corona-Virus. Mit vorbeugenden Maßnahmen in der gesamten Organisation sowie die Verschiebung der Teilnahme von Läufern aus „Krisengebieten“ auf das Jahr 2021 setzte man dann aber die Durchführung der Jubiläumsausgabe durch. Und da waren es zunächst 15 Männer die bei 5 km in 15:10 und 30:46 bei 10 km das Geschehen an der Spitze bestimmten. Danach dünnte das Elitefeld vorne etwas aus, 10 Läufer passierten 15 km nach 46:01, 20 km nach 1:01:09 und die Halbmarathon-Marke nach 1:04:43, womit man im Regime einer Zeit von deutlich unter 2:10 Stunden agierte.

Über 1:16:27 bei 25 km und 1:31:56 bei 30 km schrumpfte nun die Spitzengruppe bis 35 km in 1:47:22 auf die fünf Akteure Teshager, Wilson Chebet (KEN), John Langat (KEN), Lani Rutto (KEN) sowie Michael Chege (KEN) zusammen. Ein prominentes Opfer war nach 30 km Zane Robertson (NZL), Landesrekordhalter mit 2:08:19 (Gold Coast 2019), der am Ende in 2:15:16 Platz 10 belegte. Es war dann der erst 19-jährige Debütant Bayelign Teshager, der vorne die Tempoarbeit machte und sich bald darauf absetzen konnte. Bei 40 km in 2:02:16 hatte er einen kleinen Vorsprung von 8 Sekunden auf den 2:07:11-Läufer John Langat herausgelaufen, dahinter folgten weitere 15 Sekunden zurück „Mr. Amsterdam“ Wilson Chebet und Michael Chege. Bereits im letzten Jahr machte der Sieger Teshager von sich reden, als er im März den Halbmarathon in Azpeitia in der U20-Weltrekordzeit von 1:00:31 gewann.

Bayelign Teshager gewann die 45. Ausgabe des Los Angeles Marathon. (c) Veranstalter

Als es dann in Richtung Ziel auf dem St. Monica Boulevard ging, zeigte der Novize keine Schwächen und gewann gleich seinen ersten Marathon in beachtlichen 2:08:28. Zweiter wurde in 2:08:44 John Langat vor Wilson Chebet in 2:09:17. Und auch der Viertplatzierte Michael Chege blieb in 2:09:20 noch unter 2:10 Stunden. Um 6:45 Uhr Ortszeit, 9 1/2 Minuten vor den Männern, waren die Frauen an den Start gegangen und wurden nach 1:06 Stunden von der Männerelite überholt. Dabei war es nach 18:01 für die ersten 5 km und nach 10 km in 36:03 das Trio Margaret Muriuki, Jane Kibii (KEN) und Almaz Negede (ETH), das das Geschehen bis zur Hälfte der Distanz dominierte.

Über 54:44 bei 15 km und 1:11:27 bei 20 km waren es dann Muiruki und Negede, die sich an der Spitze absetzten und nach 25 km in 1:28:54 schon einen volle Minute vor Kibii lagen. Kurz vor der 30 km-Marke in 1:46:55 begann Muriuki, die im Dezember beim Honolulu Marathon in 2:31:10 ihr internationales Debüt gab, ihren Sololauf, der sie über 2:22:07 bei 40 km mit großem Vorsprung in 2:29:28 ins Ziel führte. Damit konnte die 24-jährige Kenianerin, die vom holländischen Manager Gerard van de Veen betreut wird, ihren ersten großen Marathon überlegen gewinnen. Negede folgte in 2:32:29 auf Platz 2 und weit zurück wurde in 2:36:05 Jane Kibii Dritte.

Die Sieger bei der 45. Ausgabe des Los Angeles Marathon: Bayelign Teshager und Margaret Muriuki. (c) Veranstalter

Ergebnisse Marathon der Männer:
1. BAYELIGN TESHAGER ETH 2:08:28
2. JOHN LANGAT KEN 2:08:44
3. WILSON CHEBET KEN 2:09:17
4. MICHAEL CHEGE KEN 2:09:30
5. LANI RUTTO KEN 2:10:07
6. DENIS CHIRCHIR KEN 2:11:23
7. SAMMY  ROTICH KEN 2:14:14
8. EMMANUEL NGATUNY KEN 2:14:49
9. ELISHA BARNO KEN 2:15:16
10. ZANE ROBERTSON NZL 2:15:16
Ergebnisse Marathon der Frauen:
1. MARGARET MURIUKI KEN 2:29:28
2. ALMAZ NEGEDE ETH 2:32:29
3. JANE KIBII KEN 2:36:05
4. EMILY GALLIN USA 2:40:16
5. GRACE GONZALES USA 2:50:09
6. LIZ GUERRINI USA 3:30:20