13. EAM Kassel Marathon am 15. September 2019: Edwin Kosgei siegt erneut mit Streckenrekord

Der Vorjahressieger Edwin Kosgei (KEN) verbesserte als Sieger der 13. Ausgabe des EAM Kassel Marathon mit 2:12:34 seine Bestzeit aus dem Vorjahr um 15 Sekunden. Beim Halbmarathon lag er in 1:06:29 noch zusammen mit Dickson Kirui (KEN) an der Spitze und über dem Kursrekord. Doch im zweiten Part konnte Kosgei zulegen und unter seiner Marke aus dem Vorjahr von 2:12:49 bleiben. Dickson Kurui konnte das Tempo des Siegers nicht mehr mitgehen und wurde in 2:16:45 Zweiter vor Marcel Bräutigam (GER) als bester Deutscher in 2:21:57 auf Platz 3. Dann kam als Vierter Abaid Ezamzami (MAR) in 2:25:37 ins Ziel, bevor Elias Sansar (GER) aus Detmold eine Woche (!) nach dem Münster Marathon in 2:26:15 auf dem fünften Platz einlief.

Edwin Kosgei konnte seinen Vorjahreserfolg beim Kassel Marathon mit Streckenrekord wiederholen. (c) Veranstalter

Auf der Homepage des Veranstalters wird der Sieger zitiert: „Das Rennen war gut, das Wetter war gut, die Strecke war gut. Ich habe bei der Halbmarathon-Marke gemerkt, dass die Chance auf einen neuen Rekord da ist, habe mich darauf fokussiert und und bin schneller gelaufen.“

Bei den Frauen gewann wie 2018 Brendah Kebeya (KEN) in 2:28:21 vor Jessika Ehlers (GER) von der SG Athletico Büdelsdorf als beste Deutsche in 2:44:29. An dem Marathon-Wochenende waren in Kassel insgesamt 9.588 Teilnehmer auf den Beinen.

Ergebnisse Marathon (gesamt):
1. Edwin Kosgei KEN
2:12:37
2. Kurui Dickson KEN
2:16:46
3. Marcel Bräutigam GM Rennsteig
2:21:58
4. Abaid Ezamzami MAR
2:25:37
5. Elias Sansar LG Lage Detmold
2:26:15
6. Nikki Johnstone LAZ Rhein/Sieg
2:27:49
7. Noureddine Mansouri MAR
2:28:05
8. Jan Kaschura RA Holzminden
2:28:59
9. Jens Ziganke SV Reichenau
2:31:29
10. Brenda Kebeya KEN – erste Frau
2:38:21
Ergebnisse Marathon der Frauen:
1. Brenda Kebeya KEN
2:38:21
2. Jessika Ehlers SG Büdelsdorf
2:44:29
3. Prisca Kiprono KEN
2:48:08
4. Sabine Gundel TSV 05 Remsfeld
3:20:52
5. Johanna Jakobs GER
3:39:40
6. Patricia Peciak GER
3:43:34
7. Tanja Poppensieker Team Erdinger
3:43:48
8. Susi Lürßen GER
3:44:22
9. Bettina Schrott Pedo STechnik
3:49:14
10. Ingrid Klocke GER
3:50:00