Klima bedingte Absagen von Sportveranstaltungen in Tübingen und Wolfsburg am 22. sowie 23. Juni 2019

wolfsburg-logoNachdem bereits am 12. Juni der Staffellauf in Berlin wegen Unwetters abgesagt werden musste, waren an diesem Wochenende auch Veranstaltungen in Tübingen und Wolfsburg betroffen. Während am Samstag sintflutartige Regenfälle eine Absage des EAA-Meetings „Soundtrack 2019“ in Tübingen erforderlich machten, war ein Desaster ganz anderer Art der Grund, auch einen Staffelmarathon in der VW-Stadt Wolfsburg abzusagen. Durch die für den Eichenprozessionsspinner „günstigen“ klimatischen Bedingungen in unseren Breiten sind dessen anwachsende Populationen im öffentlichen Raum eine so große Bedrohung, dass das Risiko von gesundheitlichen Schäden durch die Veranstalter nicht eingegangen wurde. Bei den Eichenbäume befallenden Raupentieren sind es vor allem die hochgiftigen Haare, die zu Reizungen der Atemwege, Atemnot und Asthma führen können.

eichenprozessionsspinner-wikipediaDie Raupen des Proessionsspinners auf Tour. (c) Wikipedia

Auch in Darmstadt stand eine Woche zuvor durch Hagelschauer der dortige Stadtlauf kurz vor der Absage. Wie der bekannte Sportjournalist und Organisator Wilfried Raatz kürzlich auf der Homepage der „German Road Races“ ausführte, müssen sich Teilnehmer und Organisatoren von Laufveranstaltungen zunehmend auf witterungsbedingten Absagen einstellen. Auch in diesem Metier scheinen sich die Auswirkungen des Klimawandels sehr sichtbar zu manifestieren.