Monaco Run 5 km am 17. Februar 2019: Julian Wanders läuft 5 km-„Weltrekord“

monaco-5km-logoMit einem Paukenschlag des 22-jährigen Julien Wanders (SUI) ging soeben der Monaco Run über 5 km zu Ende. Nur gut eine Woche nach seinem Europarekord im Halbmarathon im Emirat Ra Al Khaimah in 59:13 setzte der junge Schweizer nun noch eins drauf und erzielte über die allerdings nicht sehr häufig auf der Straße gelaufenen Strecke von 5 km in 13:29 einen neuen Weltrekord. Bei den Frauen hatte bereits kurz zuvor Sifan Hassan (NED) in 14:45 einen Europarekord über die gleiche Distanz erzielt. Ein Kuriosum im Lauf der Männer war die Tatsache, dass Bram Som (NED) erst am Tag zuvor in Birmingham beim Weltrekord über 1500 m die Pace gemacht hatte und in Monaco bis 3 km als „Hase“ für Wanders fungierte. Dort betrug die Durchgangszeit 8:07 Minuten, was einer Zeit von 13:22 im Ziel entsprach. Zu diesem Zeitpunkt lagen die ersten Verfolger Sondre Moen (NOR) und Krystin Zalewski (POL) bereits 10 Sekunden hinter dem Schweizer.

monaco-5km-winner-wandersJulian Wanders lief in Monaco mit 13:29 einen Weltrekord über 5 km im Straßenlauf. (c) Monacorun

Ohne die Leistungen der beiden Hauptakteure in Monaco herabzustufen, muss aber angemerkt werden, dass die Entscheidungen der IAAF, ab 2017 die Weltrekorde über 5 km neu zu definieren (während 15 km, 20 km und 30 km auf Weltbestleistungen herabgestuft wurden), nur schwer nachzuvollziehen sind. So liegen die schnellsten Zeiten über 5 km deutlich unter den Leistungen vom Sonntag. Bereits im Jahr 2000 war Sammy Kipketer (KEN) in Carlsbad (USA, CA) 12:59,5 gelaufen und bei den Frauen betrug die Durchgangszeit von Joyciline Jepkosgei (KEN) bei ihrem Weltrekordlauf über 10 km an der 5 km-Marke 14:32.

 

monaco-5km-results-menmonaco-5km-results-wm