Copenhagen Half Marathon am 16. September 2018: Erick Kiptanui auf Jagd nach dem Weltrekord

copenhagen-hm-2016-half-logo-clean

Der 16. September 2018 könnte Straßenlauf-Geschichte schreiben, denn an diesem Tag werden sowohl in Berlin als auch in Kopenhagen prominente Weltrekorde bei den Männern gejagt. Dabei sind die Elitefelder beim Berlin Marathon als auch beim Halbmarathon in der dänischen Hauptstadt von solcher Klasse, dass die hohen Erwartungen sich durchaus erfüllen könnten. Der Berlin Marathon hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, dass Eliud Kipchoge und Wilson Kipsang (beide KEN) eine (weitere) Jagd auf den Marathon-Weltrekord planen, den Dennis Kimetto auf der gleichen Strecke im Jahr 2014 mit 2:02:57 aufstellte.

Im Halbmarathon steht die globale Bestmarke seit März 2010 bei 58:23 Minuten, die Zersenay Tadese (ERI) auf dem schnellen Kurs in Lissabon erzielte.  Und diese Marke soll am 16. September beim Kopenhagen Halbmarathon in Angriff genommen werden. Dabei sind die Aussichten für einen Newcomer auf dem gleichfalls schnellen Kurs in Kopenhagen bestens. Sein Name in Erick Kiptanui (KEN), der nach seinem Sieg bei Halbmarathon in Lissabon in diesem Jahr Anfang April in Berlin mit einem Streckenrekord und Einstellung der Jahres-Weltbestzeit von 58:42 überraschte und bei seiner einsamen Tempojagd bis gut 15 km auf Weltrekordkurs lag.

b-hm-2018-winner-kiptanuiErick Kiptanui startet am 16. September beim Halbmarathon in Kopenhagen. (c) SCCevents

Unterstützt wird der junge Kenianer durch seinen (ehemaligen) Landsmann Abraham Cheroben (BRN), der mit 58:40 in Kopenhagen die schnellste Halbmarathon-Zeit des Jahres 2017 erreichte. Auch Cheroben hat nach einer kurzen Formschwäche in den letzten Jahren wieder das Potential gleichfalls in die Regionen des Weltrekords zu laufen. Ferner wird auch Alex Korio (KEN) am Start sein, der im letzten Jahr in 58:51 Dritter in Kopenhagen wurde. Dazu der Vorjahressieger Cheroben: „In my opinion, the Copenhagen Half Marathon is the place to run a fast time. I had a fantastic race last year, and I will return to win once again.

Ergebnisse vom Kopenhagen Halbmarathon 2017:

Männer:
1. Abraham Cheroben (BRN)   58:40, WL, NR
2. Jorum Lumbasi Okombo (KEN)   58:48, PB
3. Alex Oloitiptip Korio (KEN)   58:51, PB
4. Albert Kipkosgei Kangogo (KEN)   59:25, PB
5. Leonard Barsoton (KEN)   59:28, PB
6. Moses Martin Kurong (UGA)   59:50, NR
7. Geoffrey Kimutai Koech (KEN)   59:50, PB

Frauen:
1. Eunice Chumba BRN  66.11 PB
2. Joan Chelimo Melly KEN  66:25 PB
3. Brigid Jepchirchir Kosgei KEN  66.35 PB
4. Roza Dereje ETH  67:23 PB
5. Meskerem Assefa ETH  67:42 PB