5. Kitakyushu Marathon (Japan) am 18. Februar 2018: Yuki Kawauchi läuft Streckenrekord – 3 Brüder unter 2:30:05

kitakyushu-mar-2018-logoBei seinem überlegenen Sieg beim Kitakyushu Marathon am Sonntag steigerte das japanische Lauf-Unikum Yuki Kawauchi den Kursrekord in einem einsamen Sololauf in 2:11:46 um mehr als 5 Minuten. Auf dem Kurs an der Nordspitze der Insel Kyushu – unweit der Metropole Fukuoka/Hakata – lief nach dem Marshfield New Year’s Day Marathon Yuki (erst) seinen zweiten Marathon des Jahres 2018. Schon beim Halbmarathon in 1:05:51 war klar, dass es nach dem eiskalten Marathon zu Neujahr diesmal bei guten äußeren Bedingungen weit unter 2:20 Stunden gehen würde. Den Kursrekord in Kitakyushu von 2:17:42 hatte bei der ersten  Auflage der Veranstaltung im Jahr 2014 Shinji Tateishi aufgestellt.

kitakyushu-mar-2018-kawauchisDie Kawauchi-Familie nach dem Rennen: Neben Mutter die drei Brüder, die alle unter 2:30:05 blieben. Sicherlich einmalig in der Marathongeschichte. (c) Livestream/Screenshot

Insbesondere auch durch ein schnelles Finale (6:34 von 40 km bis ins Ziel) blieb Yuki in 2:11:46 unter 2:12 Stunden, in seiner einmaligen Karriere war das bereits sein 26. Lauf unter dieser Marke, 77mal unterbot der japanische Vielstarter das Limit von 2:20 Stunden. Vor dem Boston Marathon am 18. April plant Yuki noch zwei Halbmarathon- sowie zwei weitere Marathonläufe zu absolvieren. Mit seinen beiden Brüdern Yoshiki Kawauchi und Koki Kawauchi gewannen die Kawauchis sicher auch die „Familienwertung“. Yoshiki wurde Dritter in 2:22:44, Koki Sechster in 2:30:05. Eine derartige 3-Brüder-Leistung in einem Lauf ist in der Geschichte des Marathonlaufs sicherlich unerreicht.

Neben den drei Kawauchi Brüdern erreichten noch weitere 9729 Teilnehmer die Ziellinie im Stadtzentrum von Kitakyushu.