39. FBK Games in Hengelo (NED) am 9. Juni 2019: Sifan Hassan verpasst 5000 m-Europarekord deutlich

hengelo-fbk2019-logoDie zwei 5000 m-Läufe im Rahmen der 39. Ausgabe der Fanny-Blankers-Koen (FBK) Games im niederländischen Hengelo gewannen Telahun Bekele (ETH) in 12:57,56 bei den Männern und Margaret Kipkemboi (KEN) bei den Frauen in 14:37,22. Dabei erfüllten sich im Rennen der Frauen die Ambitionen der Veranstalter einer Verbesserung des Europarekords durch Sifan Hassan (NED) nicht. Mit großem Aufwand hatte man an der Innenkante der Laufbahn ein Lauflicht mit LED-Elementen montiert, das den Akteuren das Tempo vorgeben sollte. Am Ende waren diese Investitionen aber nicht von Erfolg gekrönt. Die Zielmarke – der Europarekord von Hassan von 14:22,34 aus dem letzten Jahr vom Meeting in Rabat – war nach 1000 m in 2:50,93 noch in Reichweite, nach 2000 m in 5:46,74 war der „optische Tempomacher“ den Läuferinnen aber schon deutlich enteilt, und nach 3000 m in 8:42,87 war das Unterfangen Europa-Rekord nicht mehr zu realisieren.

hengelo-2019-hassan-vor-startSifan Hassan kurz vor dem Start über 5000 m in Hengelo. (c) NOS/Screenshot

Hassan hatte nach 1000 m in einem Feld von vier Läuferinnen weitgehend das Tempo gemacht, bevor im Schlussteil Eva Cherono (KEN) nach vorne ging. Im Zielsprint war dann aber Margaret Kipkemboi (KEN) die Beste, die das Rennen mit neuer Jahres-Weltbestleistung von 14:37,22 gewann. Hassan lief als Zweite 14:38,54 und lag damit 16 Sekunden hinter ihrer Europa-Rekordzeit zurück. Hinter dem Spitzenquartett lief Eilish McColgan (GBR) in 14:47,94 eine neue PB.

Das Rennen der Männer über 5000 m hatte zuvor Telahun Bekele (ETH) in 12:57,56 ganz knapp vor Nicholas Kimeli (KEN) in 12:57,90 gewonnen. Bemerkenswert war hier, dass Bekele erst am Donnerstag das Rennen über die gleiche Distanz bei  Diamond League Meeting in Rom in 12:52,98 in Welt-Jahresbestleistung gewann. Der mit hohen Erwartungen angekündigte Start von Shooting Star Yomif Kejelcha (ETH) war im Vorfeld abgesagt worden. Auf Platz 8 landete in 13:19,79 Julian Wanders (SUI), der zwar mit dieser Zeit nicht zufrieden war, aber immerhin die WM-Norm von 13:22,50 abhakte. Im Juli wird er an gleicher Stelle noch einmal über 10.000 m an den Start gehen.

Ergebnisse 5000 m der Männer:
1. BEKELE Telahun Haile ETH 12:57.56
2. KIMELI Nicholas Kipkorir KEN 12:57.90
3. BERIHU Solomon ETH 13:02.08
4. KIPLANGAT Davis KEN 13:07.55
5. TEKLU Haftu ETH 13:15.61
6. DIDA Gemechu ETH 13:17.47
7. MELAK Nibret ETH 13:19.48
8. WANDERS Julien SUI 13:19.79

Splits:
1000m   2:35,35   HOORNWEG Roy (NED)
2000m   5:11,00   KIPLANGAT Cornelius (KEN)
3000m   7:48,38   KIMELI Nicholas Kipkorir (KEN)
4000m   10:25,07   BERIHU Solomon (ETH)

Ergebnisse 5000 m der Frauen:
1. KIPKEMBOI Margaret Chelimo KEN 14:37.22 WL
2. HASSAN Sifan NED 14:38.54
3. FEYSA Hawi ETH 14:38.76
4. CHERONO Eva KEN 14:44.11
5 McCOLGAN Eilish GBR 14:47.94
6. KISA Janet KEN 14:57.80
7. KITE Gloriah KEN 14:58.33
8. CHESANG Stella UGA 15:00.72 NR

Splits:
1000m 2:50.93 TVERDOSTUP Tamara (UKR)
2000m 5:46.74 HASSAN Sifan (NED)
3000m 8:42.87 HASSAN Sifan (NED)
4000m 11:44.27 CHERONO Eva (KEN)