1. „The Vitality Big Half“ in London am 4. März 2018: Mo Farah gewinnt die Premiere in 1:01:40

big-half-london-2018-logoDie Premiere des „The Vitality Big Half“ in der britischen Haupstadt gewann der Topstar der Laufszene Sir Mo Farah in angesichts der immer noch winterlichen äußeren Bedingungen ansprechenden 1:01:40. Farah, der kürzlich wegen einer Verletzung beim Halbmarathon in Doha nicht starten konnte, zeigte sich im gesamten Rennen auf der Höhe der Ereignisse und setzte sich problemlos im Finale in Greewhich gegen seine beiden Mitstreiter durch. Nach dem Start an der Tower Bridge setzten sich sofort die drei Topläufer dieser Veranstaltung vom Rest der ca. 11.000 Teilnehmer ab. Neben Mo Farah waren dies der Gewinner des letzten London Marathon Daniel Wanjiru sowie das schottische Halbmarathon-As Callum Hawkins, der im letzten Jahr im japanischen Marugame einen Halbmarathon in exakt einer Stunde gewann.

Die Drei absolvieren die erste Meile in 4:41 und erreichten 5km nach 14:34 sowie die 5 Meilen nach 23:30, womit sie auf Kurs zu einer Zeit um 61 1/2 Minuten lagen. An der Konstellation an der Spitze und dem Tempo änderte sich wenig, über 28:06 bei 6 Meilen, 29:08 bei 10 km und 37:28 bei 8 Meilen wurden 10 Meilen nach 46:56 zurückgelegt. Bei 15 km zeigten die Uhren 43:51, bei 20 km 58:35, eine flotte Halbmarathonzeit war da schon auch angesichts der äußeren Bedingungen lange vertan. Zwischendrin war es zunächst Hawkins und dann Farah, die versuchten, das Trio zu sprengen. Diese Versuche waren erfolglos, so dass es im Stadtteil Greenwhich in der Nähe des lengendären Teaclippers Cutty Sark zu einer Spurteintscheidung kam, die Farah problemlos für sich entscheiden konnte.

big-half-london-2018-leaders-halfwayDas Rennen an der Spitze bestimmten die drei Topläufer Callum Hawkins, Daniel Wanjiru und Mo Farah. (c) Veranstalter

Farah gewann das Rennen in (inoffiziellen) 1:01:40 vor Daniel Wanjiru in 1:01:42. Weitere 2 Sekunden später kam Callum Hawkins in 1:01:44 auf Platz 3 ins Ziel.

Splits der Spitze: 5 km: 14:34 – 10 km: 29:08 – 15 km: 43:51 – 20 km: 58:35